Zum Ticketshop:

snapticket logo

Top 10 teams

Platz Mannschaft Sp Diff Pkt
Freitag, 03 Mai 2024 10:30

VfB-Kicker müssen ihrem Anspruch als Spitzenteam gerecht werden

Von Roland Scheumeister

Mit dem Spiel am Samstag, den 04.05. um 14:00 Uhr gegen den FC Einheit Wernigerode im heimischen Sportpark, beginnt das letzte Sechstel dieser Punktspielserie und für unseren VfB die Mission  „versöhnlicher Saisonausklang“.  Die bei flüchtiger Betrachtung der Tabelle – Heimvorteil zwei Ränge und mit acht Zählern Vorsprung vor den Harzern platziert – klare Favoritenrolle unserer Mannschaft wird durch ihre aktuellen Formschwankungen jedoch stark relativiert. Denn die Einheit-Kicker sind, obwohl ebenfalls mit einem starken Leistungsgefälle belastet, im separaten Rückrundentableau momentan als Siebter und mit drei Punkten (14) mehr vor unseren 1921ern (Rang 12/ 11 Punkte) 
platziert und somit absolut als Kontrahent auf Augenhöhe zu betrachten. Bereits im Hinspiel war es sehr knapp, als Andy Hebler erst in der Nachspielzeit mit seinem Treffer das Auswärtsremis (2:2) sicherte. Um den ohne Wenn und Aber angestrebten Sieg zu realisieren, bedarf es also einer guten Tagesform und entsprechender Konzentration und Einsatzstärke. Dass es die Truppe kann, hat sie ja erst jüngst bewiesen, als in einem mitreißenden Achterbahnfight das Spitzenteam aus Halberstadt besiegt wurde. Ungeachtet der Tatsache, dass wieder eine Reihe wichtiger Stammspieler (Erich Jeschke/gesperrt, Daniel Stanese/verletzt und Philipp Knechtel/Einsatz fraglich) zu ersetzen ist, wird das Trainerteam zumindest eine starke Startelf aufbieten, welche alles daran setzen wird, den Sponsoren und nicht zuletzt dem angesichts der zu Buche stehenden Erfolge stets gewachsenen Publikum ein attraktives und natürlich auch zählbar erfolgreiches Spiel zu bieten.

 
 
Reserveteam will mit Heimsieg auf Distanz zur Abstiegszone gehen
 

Zum Abschluss der Doppelveranstaltung empfängt unser Reserveteam um 16:00 Uhr Frankonia Wernsdorf.  Die Trainer Thomas Schmidt und Karsten Zimmer hoffen, dass ihre Truppe gegen die Randberliner ein anderes Gesicht zeigen als bei der 1:2-Heimpleite im Nachholspiel vom Dienstag gegen den bis dato Tabellenletzten Briese, als die Jungs, nach einem 0:2-Rückstand zu spät „aufwachten“, um das Spiel zu drehen und in der Nachspielzeit nur noch eine „Ergebniskosmetik“ erreichten. Mit einem Sieg über die im gesicherten Mittelfeld rangierenden Randberliner würde sich das Restrisiko, noch in Abstiegsgefahr zu geraten, auf theoretische Rechnereien beschränken.

Die Statistik zum Dienstagspiel: 

VfB Krieschow II – FSV Glückauf Brieske  1:2 (0:2)

VfB: Graf – Tesche, Bernhardt, Schieskow, Scheppan (58.Kiesow) – Karow, Künzel (82.Tscherning), Grimm, Schmidt, Schnakenberg (58.Wulff Pereira)  –  Gutar; Tore: 0:1 (4./Eigentor) Grimm, 0:2 (23.) Rietschel,  1:2 (90+3.) Bernhardt; Schiedsrichter: Daniel Habertag (Jethe); Zuschauer: 125;

PARTNER