Zum Ticketshop:

snapticket logo

Top 10 teams

Platz Mannschaft Sp Diff Pkt
Sonntag, 04 Februar 2024 09:17

Standards machen den Unterschied

VfB Krieschow – Budissa Bautzen 2:0 (1:0)

VfB: Fritz Pflug – Tobias Gerstmann (81. Maximilian Tesche), Luca Grimm, Philipp Knechtel, Jannis Fuchs – Paul Pahlow (73. Artur Bednarczyk), Colin Raak, Leo Felgenträger, Manuel Seibt (64. Martin Zurawsky)  – Daniel Stanese  – Andy Hebler. Tore: 1:0 (25.) Daniel Stanese, 2:0 (73.) Luca Grimm; Schiedsrichter: Hannes Stein (Berlin); Zuschauer: 270;

von Roland Scheumeister

In der flott beginnenden Partie erspielten sich unsere Jungs  zwar eine leichte optische Überlegenheit, kamen dabei aber zu nichts Zwingendem. Zu nervös agierend unterliefen ihnen zu viele Fehlpässe. Torwart Fritz Pflug musste eine, nach einem Abwehrpatzer entstandene, brenzlige Situation mit einer spektakulären Fußabwehr außerhalb des Strafraums entschärfen. Dann brach aber ein von Paul Pahlow präzise in den Sechszehner lancierter und von Daniel Stanese per Kopf zum 1:0 veredelter Freistoß, den Bann. Auch die Führung brachte dem VfB jedoch noch nicht die gewünschte Sicherheit. Einen Distanzschuss der Bautzener konnte Pflug erst im Nachfassen parieren und Gästeangreifer Hentschel verzog freistehend (40.Min.). Nach der Pause wurde das Spiel einen Touch attraktiver, da beide Kontrahenten eine Schippe drauflegten. Eine erneute Freistoßeingabe nutzte der aufgerückte Verteidiger Luca Grimm, per Kopf zum 2:0. Leo Felgenträger verpasste kurz darauf die Riesenmöglichkeit zum 3:0. Am Ende reichte dem VfB aber der Vorsprung, weil die Bautzener trotz gefälligem Spiel nicht die Mittel fanden, den Bock noch umzustoßen. Hinsichtlich des Spielverlaufs offenbarten auf der obligatorischen Pressekonferenz beide Trainer etwas unterschiedliche Sichtweisen, ohne aber den verdienten Sieg unseres VfB in Frage zu stellen. Stefan Richter (Bautzen): Insgesamt ein verdienter Sieg des VfB. In der ersten Halbzeit sah ich meine Mannschaft als das bessere Team und im zweiten Durchgang beide gleichwertig. Ärgerlich, dass zwei Standards zur Entscheidung führten. Krieschow war dann abgezockt genug, den Vorsprung zu verteidigen“. Toni Lempke: „Auf Grund der, den ungünstigen Wetterbedingungen geschuldeten, unzureichenden Vorbereitung, war es für uns ein schwieriges Spiel. Wir haben hinten wenig zugelassen, allerdings auch in der Offensive nicht genügend Power entfacht. Insgesamt haben wir das Spiel kontrolliert und hatten am Ende in einer Überzahlsituation sogar noch die Chance zum 3:0, die aber Leo knapp vergab“.

 

PARTNER