Zum Ticketshop:

snapticket logo

Top 10 teams

Platz Mannschaft Sp Diff Pkt
1. Plauen 28 +44 67
2. Bischofswerda 28 +33 62
3. Halberstadt 28 +25 56
4. Magdeburg II 28 +24 50
5. Auerbach 28 +23 49
6. Krieschow 28 +6 43
7. Sandersdorf 28 +8 40
8. Freital 28 +1 40
9. Wernigerode 28 -10 35
10. Ludwigsfelde 28 -8 32
Freitag, 04 November 2022 13:10

Verfolgerduell der besten Torjäger im Sportpark

Am Samstag, 13.30 Uhr , empfängt der VfB den punktgleichen Tabellennachbarn Blau-Weiß Zorbau zum Verfolgerduell im Krieschower Sportpark. Angesichts der aktuellen Entwicklung im oberen Tabellendrittel wird ein spannender Fight erwartet. Zusätzliche Brisanz erhält die Partie durch das direkte Aufeinandertreffen der momentan mit jeweils zwölf Treffern die Torjägerliste anführenden Knipser Andy Hebler und Ricky Bornschein. Zudem haben die Zorbauer mit Tommy Kind  (Zweitbester Torjäger – 107 Tore in 169 Einsätzen - hinter Super-Andy – sagenhafte 144 Buden in 117 Spielen - in der ewigen Liste der Oberliga Süd) einen ebenfalls treffsicheren Routinier als Joker in der Hinterhand. Ob die jeweiligen Abwehrreihen den durch die Statistik vermeintlich vorprogrammierten Torreigen zulassen werden bleibt abzuwarten. Die Anhaltiner überraschten am vergangenen Wochenende den Spitzenreiter Eilenburg mit einem 2:1-Sieg, machten damit das Geschehen in der Spitzengruppe noch spannender und zogen auf Grund  des um zwei Treffer besseren Torverhältnis am gleichzeitig in Ludwigsfelde stolpernden VfB vorbei. Die Mannschaft hat eine Superserie hingelegt – lediglich eine deftige 1:6-Heimpleite, gegen Fahner Höhe (dabei eine Halbzeit in Unterzahl spielend) unterbrach diesen Flow - und ist also bestens gerüstet, ihr Vorhaben, nach drei Remis und zwei Niederlagen in den bisherigen direkten Vergleichen beider Kontrahenten, erstmals die Krieschower zu besiegen, umzusetzen. Der Truppe um Trainer Toni Lempke hat die aktuelle Lage natürlich registriert und wird diese Aufgabe mit höchster Konzentration angehen, um diesen Plan zu durchkreuzen und den erwarteten Dreier zu buchen: „Zorbau hat sich gut entwickelt, verkörpert einen guten Mix aus Kampfraft und spielerischer Qualität und rangiert zurecht im Vorderfeld der Tabelle“, schätzt Toni Lempke ein.  Personell hat sich die Lage beim VfB insofern entspannt, dass Colin Raak wieder im Aufgebot, eventuell auch schon in der Startelf, sein wird. Von allgemeinem Interesse dürfte auch sein, wie Neuzugang Filip Hasek sein Debüt vor heimischer Kulisse vollzieht, nachdem er sich in Ludwigsfelde, nach zuvor nur zwei Trainingseinheiten im Team, noch nicht voll entfalten konnte. Nach seiner Selbsteinschätzung war er bei LFC bei70%. Der Trainer hofft, dass er so schnell wie möglich die 100% erreicht und damit der Mannschaft wirkungsvoll weiterhelfen kann.

PARTNER