Zum Ticketshop:

snapticket logo

Top 10 teams

Platz Mannschaft Sp Diff Pkt
Freitag, 27 Mai 2022 15:40

Ligaalltag nach Pokalauftritt

Nachdem der VfB sich im Landespokalfinale bravourös geschlagen hat und mit seinem engagierten, taktisch hervorragenden Auftritt den klar favorisierten FC Energie lange um den erwarteten Sieg bangen ließ, heißt es nun wieder die Favoritenbürde zu tragen. Denn am Sonntag, 14.00 Uhr wird mit dem SV Arnstadt das bereits als Absteiger feststehende (da nicht für die neue OL-Saison gemeldet) Tabellenschlusslicht im Sportpark erwartet. Im bisher einzigen Aufeinandertreffen beider Teams trug der VfB im vergangenen Oktober einen 2:0-Sieg in Arnstadt davon. Torschützen: Colin Raak und Andy Hebler. Da die Thüringer nichts mehr zu verlieren haben, können sie befreit aufspielen. Dass sie noch genug sportlichen Ehrgeiz aufbringen, belegen ihre jüngsten Achtungserfolge in Form eines 4:1-Sieges über die Jenaer Carl Zeiß-Reserve und einem 1:1 gegen den mit dem VFC Plauen und unserem VfB um die Vizemeisterschaft mitkonkurrierenden FSV Bautzen. Ein Dreier, mit dem die Lempke-Truppe bei vier Zählern Rückstand zu Plauen und einen zu Bautzen und mit zwei, bzw. einem Spiel weniger, die besten Karten auf den zweiten Rang hat, ist fest eingeplant.

Bereits am Samstag, 15.00 Uhr, empfängt die Zweite den ESV Lok Falkenberg zum Rückspiel der am Mittwoch mit 3:1gewonnenen Nachholbegegnung in der Elsterstadt.
Die angestrebten Erfolge beider Teams sollten dann auch eine gute Einstimmung
auf das festliche Jubiläum zum 101-Jährigen Bestehen des VfB Krieschow 1921, am Pfingstwochenende sein.