Spielberichte 2017/2018

Sonntag, 03 Juni 2018 17:23

7. Spieltag der Platzierungsrunde gegen SpG Kolkwitz/Klein Gaglow

Sonntag, 03.06.2018, 10:00 Uhr

 

VfB 1921 Krieschow - SpG Kolkwitz/Klein Gaglow  1:2 (1:2)

 

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Selma Wandke, Paul Wenzke, Richard Guttke, Lucas Konzack - Tim Lehrack, Nico Graske, Wilhelm Badack, Ricardo Galley - Luca Miatke, Jannik Preising

 

eingewechselt: Erik Kschamer, Luca Janusz, Julian Buder, Cedric Vobornik

 

Tore: 0:1 (16.), 1:1 Ricardo (21.), 1:2 (30.)

 

Z: 30

 

Der Bessere soll gewinnen...

 

... so heißt es und so war es auch heute. Die Gäste aus Kolkwitz starteten mit viel Schwung in die Partie. Vor dem 0:1 in der 16. Spielminute hatten wir bereits einige brenzlige Situationen zu überstehen. Nach einem Eckball von Jannik erzielte Ricardo per Kopf das 1:1; zu diesem Zeitpunkt sehr glücklich. Nun waren wir im Spiel angekommen und hatten gute Gelegenheiten; die größte durch Jannik, der aber am Keeper scheiterte. In unser besten Phase des Spiels erzielten die Gäste das 1:2, was gleichzeitig der Halbzeitstand war.

 

In der zweiten Halbzeit waren wir bemüht, standen in der Defensive sehr gut aber nach vorn fehlte uns die Duschlagskraft. So blieb es bei der knappen Niederlage. Und so endet die Saison mit wenigen Höhepunkten.

 

Sport frei 

Stefan, Robert und Sven

Samstag, 26 Mai 2018 16:28

6. Spieltag der Platzierungsrunde gegen SC Spremberg

Samstag, 26.05.2018, 10:30 Uhr

 

SC Spremberg - VfB 1921 Krieschow  0:24 (0:10)

 

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Luca Janusz, Erik Kschamer, Richard Guttke, Lucas Konzack - Paul Wenzke, Nico Graske, Wilhelm Badack, Selma Wandke - Jannek Wetzk, Jannik Preising

 

Tore: 0:1, 0:7, 0:15, 0:16, 0:20, 0:21, 0:22, 0:23 Jannik (5., 22., 51., 53., 59., 65., 67., 68.), 0:2, 0:4, 0:6, 0:12, 0:17, 0:18 Jannek (8., 17., 20., 43., 55., 56.), 0:3, 0:13 Richard (14., 47.), 0:5, 0:10, 0:14, 0:24 Paul (19., 35., 49., 70.), 0:8, 0:9, 0:19 Lucas (23., 31., 58.), 0:11 Wilhelm (40.)

 

Z: 10

 

11 gegen 11 mit unterschiedlichen Vorzeichen

 

Gegen eine sehr junge Spremberger Mannschaft (7 Spieler aus der D-Jugend; einige sogar mehr als 3 Jahre jünger als unsere "alten Hasen") hatten wir heute leichtes Spiel. Bis zur 15. Spielminute motivierten sich die Spremberger noch gegenseitig und feuerten sich an (selten so eine positiv auftretende Mannschaft erlebt). Bis dahin hatten wir - trotz 3 Treffern - eine Vielzahl von Chancen vergeben. Als wir unser Visier dann besser eingestellt hatten hielten sich einige beim Toreschießen trotzdem zurück und spielten dennoch sehr stark. So flankte Selma von der rechten Seite ein ums andere Mal gefährlich vor das Tor, Luca J. und Erik ließen in der Abwehr nur wenig zu. Nico bereitete nicht nur ein Tor mustergültig vor und Tom-Luca war zur Stelle wenn er gebraucht wurde. Alle anderen trugen sich (einige gleich mehrfach und teilweise mit sehenswerten Treffern) in die Torschützenliste ein. So trafen Jannik (8mal), Jannek (6mal), Paul (4mal), Lucas (3mal), Richard (2mal) und Wilhelm (1mal).

 

Respekt an die Hausherren, die (wie wir auch mit nur 11 Spielern) nie den Mut verloren und gerade in der zweiten Halbzeit versuchten, den Ehrentreffer zu erzielen. In Anbetracht dessen, dass wir heute nahezu gegen eine D-Jugend-Mannschaft gespielt haben, werden wir dieses Spiel und dieses Ergebnis auch richtig einordnen. Beim nächsten und für diese Saison auch letztem Punktspiel werden wir auf eine deutlich stärkere Mannschaft der SpG Kolkwitz/Klein Gaglow treffen. Darauf sollten wir vorbereitet sein.

 

VfB olé

Stefan, Robert und Sven

Donnerstag, 17 Mai 2018 19:26

Pokalspiel (Halbfinale) gegen SpG Peitz/Preilack

Donnerstag, 17.05.2018, 18:00 Uhr

 

SpG Peitz/Preilack - VfB 1921 Krieschow  9:0 (2:0)

 

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Selma Wandke, Richard Guttke, Wilhelm Badack, Lucas Konzack - Tim Lehrack, Paul Wenzke, Nico Graske, Ricardo Galley, Jannik Preising - Jannek Wetzk

 

eingewechselt: Luca Janusz, Erik Kschamer, Cedric Vobornik

 

Tore: 1:0 (4.), 2:0 (5.), 3:0 (40.), 4:0 (41.), 5:0 (43.), 6:0 (44.), 7:0 (52.), 8:0 (62.), 9:0 (64.)

 

Z: 25

 

Unglaublich...

 

... aber leider wahr. Nach einem Blitzstart der Gastgeber und zwei schnellen Gegentoren (4. und 5.) - unser Team träumte wohl schon vom Finale - fanden wir halbwegs ins Spiel und hatten im weiteren Verlauf der ersten Hälfte zwei Gelegenheiten zum Anschlusstor. Jannik lief frei auf den Keeper zu, sein Abschluss verfehlte leider knapp das Tor und Pauls halb Schuss, halb Flanke wurde sichere Beute des Keepers. Dadurch keimte nach verkorkstem Spielbeginn leichte Hoffnung auf. 


Bei dem, was in der Halbzeit zwei geschah, gab es beim Trainerteam des öfteren nur Kopfschütteln und Ratlosigkeit. Zeitweise ohne jegliche Gegenwehr spielten sich die Peitzer Spieler durch unsere Reihen und trafen wie sie wollten. Eine Vielzahl von Aluminiumtreffern und einige gute Paraden unseres Keepers verschonten uns vor einer noch deftigeren Niederlage.

 

So beenden wir die diesjährige Pokalrunde nach unglaublich guten Spielen gegen die SpG Hornow/Sellessen (11:0) und den VfB Cottbus (2:1) mit einem unglaublich enttäuschenden Spiel gegen die SpG Peitz/Preilack.

 

Bleibt uns nur, der SpG Peitz/Preilack viel Erfolg für das Pokalfinale gegen die SpG Sielow/Briesen zu wünschen.

 

VfB olé

Sven, Stefan und Robert

 

Montag, 07 Mai 2018 18:21

5. Spieltag der Platzierungsrunde gegen SV Wacker Ströbitz II

Sonntag, 06.05.2018, 10:30 Uhr

 

SV Wacker Ströbitz II - VfB 1921 Krieschow  0:5 (0:1)

 

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Luca Janusz, Wilhelm Badack, Paul Wenzke, Selma Wandke - Tim Lehrack, Nico Graske, Luca Miatke, Leonard Dick - Ricardo Galley, Jannik Preising

 

eingewechselt: Julian Buder, Cedric Vobornik

 

Tore: 0:1 Jannik (24.), 0:2 Ricardo (45.), 0:3 Cedric (56.), 0:4 Tim (65.), 0:5 Nico (70.)

 

Z: 20

 

Endlich...

 

... im 4. Spiel der Platzierungsrunde gelang uns nun der 1. Sieg. Auf dem neuen Kunstrasenplatz des SV Wacker Ströbitz trafen wir auf einen Gegner, der durch das zeitgleiche Spiel der C1-Mannschaft personell "aus dem letzten Loch" pfiff. Was man dem Gastgeber in der ersten Hälfte jedoch nicht anmerkte. Wir taten uns sichtlich schwer, ins Spiel zu finden und die Wackeraner hatten doch die vielversprechenderen Möglichkeiten. Glück für uns, dass nach einem langen Pass aus dem Mittelfeld der Stürmer im Abseits stand uns so der Führungstreffer für den Gastgeber verhindert wurde. Unsere Bemühungen blieben zunächst brotlose Kunst. Bis uns die Hintermannschaft des SV Wacker durch einen Fehlpass auf Tim zu unserem besten Spielzug in Hälfte eins einlud (24.). Tim spielt schnell auf Jannik, der nach Doppelpass mit Ricardo frei auf den Keeper zuläuft und überlegt zum 0:1 einschiebt. Aber auch diese Aktion verleiht uns wenig Sicherheit. Einfache Ballverluste nutzt der Gastgeber zu schnellen Gegenzügen und weitere 2 Einschussmöglichkeiten zu sicheren Toren enden mit dem Abseitspfiff. Bis zur Halbzeit stand uns das Glück also mächtig Pate.

 

Halbzeit zwei beginnt mit einem Schock für den Gastgeber; die Torhüterin muss nach einer Knieverletzung das Feld verlassen und muss durch einen Feldspieler ersetzt werden. Da wegen der Anfangs beschriebenen Personalnot kein Wechselspieler zur Verfügung steht, spielt der SV Wacker Ströbitz fortan in Unterzahl. Dies führt dann auch dazu, dass wir die Freiräume besser nutzen und in der 45. Minute durch das Nachsetzen von Ricardo das 0:2 erzielen. Vorher scheitert Jannik mit einem strammen Schuss am "Ersatzkeeper". Der Gastgeber stemmt sich nochmals mit letzter Kraft gegen unsere Überzahl und bringt unsere Hintermannschaft ins Wanken, bleiben aber glücklos. Julian (48.) und Cedric (55.) greifen ins Geschehen ein und Cedric gelingt mit seiner ersten Ballberührung - so glaube ich - das 0:3 im Anschluss an einen Eckball. Von nun an schwinden die Kräfte des Gastgebers zunehmends. Die Wackeraner wehren sich tapfer und erst in der 65. Spielminute gelingt Tim nach Pass von Julian der Treffer zum 0:4. In der Schlussminute fasst sich Nico nochmals ein Herz und trifft aus 20m sehenswert zum 0:5-Endstand. Das Ergebnis hätte bei konsequenterer Spielweise höher ausfallen können. Kompliment an den Gastgeber, der fast die komplette 2. Halbzeit in Unterzahl spielend nie aufgegeben hat.

 

Am kommenden Wochenende haben wir nun spielfrei nachdem Groß Gaglow bereits vor Beginn der Platzierungsrunde seine 2. Mannschaft zurückgezogen hat. Gute Gelegenheit sich mit Trainingsfleiß auf unser Highlight, das Pokalhabfinale am 17.05. gegen die SpG Peitz/Preilack, gezielt vorzubereiten.

 

Also auf geht´s und VfB olé

 

Stefan, Robert und Sven

Sonntag, 29 April 2018 10:21

4. Spieltag der Platzierungsrunde gegen SV Cottbuser Krebse

Sonntag, 29.04.2018, 10:00 Uhr

 

VfB 1921 Krieschow - SV Cottbuser Krebse  1:3 (0:0)

 

Aufstellung: Julian Buder - Luca Janusz, Richard Guttke, Erik Kschamer, Selma Wandke - Tim Lehrack, Nico Graske, Jannek Wetzk, Paul Wenzke - Luca Miatke, Jannik Preising

 

eingewechselt: Cedric Vobornik

 

Tore: 0:1 (39.), 1:1 Jannek (45.), 1:2 (52.), 1:3 (55.)

 

Z: 25

 

Ernüchternd...

 

... mussten wir nach dem heutigen Spiel feststellen, dass es solche Spiele gibt, wo einiges anders läuft als erhofft. 


Neben den Ausfällen von Till und Lucas ließen die kurzfristigen Ausfälle/Absagen einiger Spieler (Wilhelm, Tom-Luca, Ricardo und Leonard) die Personaldecke heute auf ein Minimum sinken. Dennoch war die Überzeugung groß, dass wir mit einer Teamleistung gut auftreten können. Mit dieser Überzeugung starteten wir auch in dieses Spiel. Auch wenn wir uns keine zwingenden Torchancen erspielen konnten, hatten wir das Spiel (scheinbar) im Griff. Zwischen der 20. und 30. Spielminute hatten wir allerdings einige brenzlige Situationen zu überstehen, welche wir mit einer geschlossenen Teamleistung schadlos überstanden. Bis zum Halbzeitpfiff kamen wir wieder besser ins Spiel.

 

Entsprechend optimistisch begannen wir Halbzeit zwei. Eigentlich aus dem Nichts dann der 0:1 Gegentreffer; ein Abstoss landet beim Gegner, der lange Ball wird falsch eingeschätzt und unsere Gäste bedanken sich mit der Führung. Dies wirkte für uns wie ein Weckruf. Nun erspielen wir uns viele gute Möglichkeiten. So unter anderem...

 

41.: Paul setzt sich rechts durch, passt auf Jannek in den Strafraum; statt selbst den Abschluss aus aussichtsreicher Position zu suchen, wählt er das Zuspiel auf Jannik, wo der Ball aber nicht ankommt

43.: Jannik scheitert am Keeper

44.: Distanzschuss von Nico geht knapp drüber

 

... dann war es endlich soweit (45.); Jannik bedient mustergültig Jannek, der überlegt zum 1:1 Ausgleich einschiebt. Unsere Druckphase hält an. Cedric hat zwei dicke Möglichkeit zu vollenden; zunächst verzieht er knapp und anschließend scheitert er am Keeper. In unsere Druckphase starten unsere Gäste einen Konter. Zu weit vor dem Kasten stehend kann Julian dennoch den Ball zur Ecke abwehren. Aus dieser Ecke entwickelt sich dann leider das 1:2 (52.); zu kurze Kopfballabwehr, zu langsames Rausrücken auf den Ballführenden und die Flanke landet im langen Eck in unserem Tor. Uns ist nun die Verunsicherung anzumerken und unsere Gäste nutzen dies geschickt aus. Ein von rechts nach links geplanter Diagonalpass wird von uns auf die rechte Aussenbahn abgelenkt, von dort landet der Ball zentral vor unser Tor, wo mühelos zum 1:3 eingeschoben werden kann (55.). Hier waren wir einfach zu unorganisiert im Abwehrverbund. Dennoch war noch genug Zeit, den Spieß umzudrehen. Allerdings der Glaube daran und der unbedingte Wille, das Spiel noch zu drehen, war nicht bei allen Spielern zu erkennen - Schade, denn es war einen unnötige Niederlage.

 

Nun haben wir noch 3 weitere Punktspiele und unser Highlight, das Pokalhabfinale am 17.05. gegen die SpG Peitz/Preilack, wo wir unser "wahres Gesicht" zeigen können (auch wenn durch Konfirmationen und Jugendweihen immer wieder andere Formationen auflaufen werden).

 

Also auf geht´s und VfB olé

 

Stefan, Robert und Sven

Mittwoch, 25 April 2018 19:50

1. Spieltag (Nachholspiel) der Platzierungsrunde gegen FSV Viktoria Cottbus

Mittwoch, 25.04.2018, 18:30 Uhr

 

VfB 1921 Krieschow - FSV Viktoria Cottbus  1:4 (1:0)

 

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Ricardo Galley, Richard Guttke, Paul Wenzke, Lucas Konzack - Tim Lehrack, Nico Graske, Luca Miatke, Leonard Dick - Jannek Wetzk, Jannik Preising

 

eingewechselt: Luca Janusz, Julian Buder, Cedric Vobornik

 

Tore: 1:0 Tim (28.), 1:1 (41.), 1:2 (47.), 1:3 (51.), 1:4 (63.)

 

Z: 25

 

Tolle erste Halbzeit

 

Nachdem dieses Spiel mehrfach den Witterungsbedingungen zum Opfer fiel, konnte es heute endlich stattfinden. Im Gegensatz zu unseren Gästen, die in Bestbesetzung antraten, mussten wir einige wichtige Spieler ersetzen und unsere Abwehr "umbauen". Umso höher ist unsere Leistung in der ersten Hälfte zu bewerten. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hielten wir die Cottbuser weitestgehend von unserem Tor fern und verteidigten mit viel Geschick und ein wenig Glück. Immer wieder setzten wir gefährliche Nadelstiche, die zunächst noch ohne Erfolg blieben. In der 28. Spielminute führt Jannek einen Freistoss aus ca. 25m mit Spielwitz aus; genau in die Schnittstelle der Abwehr spielt er den einlaufenden Tim im Strafraum an, der dann abgezockt dem gegnerischen Keeper keine Chance lässt. Beflügelt von dieser 1:0 Führung spielen wir weiter mutig nach vorn. Kurz vor dem Halbzeitpfiff setzt Tim seinen Gegenspieler unter Druck, nimmt ihm den Ball regelrecht vom Fuß und dringt mit Tempo in den Strafraum ein. Seinen wirklich guten Schuss pariert der Gästekeeper in großer Manier und hält seine Mannschaft im Spiel. Klar könnte man hier wieder spekulieren, wie das Spiel weiter verlaufen wäre, wenn... 


Zur Halbzeitpause dann die mahnenden Worte, dass wir weiter konzentriert zu Werke gehen müssen. Die Gäste kommen dann mit noch mehr Schwung aus der Kabine und erhöhen immer weiter den Druck. Nach einem unnötigen Fehlabspiel in der Vorwärtsbewegung schenken wir den Ball leichtfertig her, sind zu inkonsequent im Zweikampf und so landet ein Distanzschuss (aus geschätzten 25m) in unserem Kasten. Die Gäste nun im Aufwind; erzielen weitere 2 sehenswerte Treffer mittels Distanzschüssen und bei einem der 4 Treffer umkurvt einer der Gegenspieler in unserem Strafraum 4 "Slalomstangen" und ferut sich über die Leichtigkeit, wie er seinen Treffer erzielen kann. Schade, dass wir bereits nach dem 1:2 unsere Köpfe hängen ließen und mit vielen einfachen Fehlern unseren Gästen zu wenig Gegenwehr boten. Nach dem 1:4 zeigten wir - auch die eingewechselten Luca J., Julian und Cedric - nochmal, dass wir ordentlich Fußball spielen können. Leider gelang uns keine Ergebniskosmetik mehr.

 

Abschließend ist festzuhalten, dass unsere Gäste als verdiente Sieger den Platz verließen. Wenn wir es in den nächsten Spielen aber schaffen, das gesamte Spiel Paroli zu bieten (so wie wir es am vergangenen Sonntag gegen den favorisierten VfB Cottbus zeigten) und unsere einfachen Fehler abstellen, werden wir auch wieder erfolgreich sein.

 

Also auf geht´s und VfB olé - am kommenden Sonntag, 29.04. um 10:00 Uhr erneut ein Heimspiel. Dann sind die Cottbuser Krebse unsere Gäste.

 

Stefan, Robert und Sven

Sonntag, 22 April 2018 16:56

Pokalspiel (Viertelfinale) gegen VfB Cottbus

Sonntag, 22.04.2018, 10:00 Uhr

 

VfB 1921 Krieschow - VfB Cottbus  2:1 (2:0)

 

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Paul Wenzke, Richard Guttke, Wilhelm Badack, Lucas Konzack - Tim Lehrack, Nico Graske, Luca Miatke, Ricardo Galley - Jannek Wetzk, Jannik Preising

 

eingewechselt: Leonard Dick, Julian Buder

 

ohne Einsatz: Cedric Vobornik

 

Tore: 1:0, 2:0 (34., 35.+1) Jannek, 2:1 (44.)

 

Z: 35

 

Mit großer Unterstützung unserer Fans/Eltern...

 

...haben wir uns ins Halbfinale des Kreispokals gespielt. In der ersten Halbzeit bestimmten wir über weite Strecken das Spiel und spielten uns glasklare Chancen heraus. Tim läuft 2x frei auf den Keeper und scheitert beide Male, Jannik wird klasse freigespielt, verzieht seinen Abschluss ebenfalls, Jannek dribbelt sich einige Male durch die Abwehr ist aber beim Abschluss nicht kaltschnäuzig genug, Luca Miatkes Abschlüsse sind ebenfalls zu ungenau und sogar Paul als Linksverteidiger läuft nach super Spielzug frei auf den Keeper und übersieht den in der Mitte freistehenden Jannek. Cottbus dagegen lauert auf unsere Fehler und hat dadurch ebenfalls einige Gelegenheiten. Bei zwei dieser Chancen muss Tom-Luca im wahrsten Sinne Kopf und Kragen riskieren. Als alles auf eine torlose erste Halbzeit hinaus läuft, belohnen wir uns doch noch. Zunächst spielt Luca M. nach Pass von Wilhelm direkt auf Ricardo, der Jannek in die Spur schickt und dieses Mal vollendet Jannek abgezockt zum 1:0 (34.). Der VfB Cottbus wirkt geschockt und diese Schockstarre nutzen wir in der einminütigen Nachspielzeit zu einem weiteren eleganten Spielzug. Nach Doppelpass zwischen Nico und Jannek kann Jannek erneut frei auf den Keeper zulaufen und vollenden - 2:0 Halbzeitstand. Trotz der Gelegenheiten unserer Gäste bis dato eine völlig verdiente Führung, die durchaus höher ausfallen hätte müssen. 


Trotz der sehr guten ersten Halbzeit wurden von den Trainern zur Pause auch einige kritische Worte gefunden; so leisteten wir uns einige leichtsinnige Ballverluste und Unkonzentriertheiten in einigen Situationen. Diese mussten wir in Halbzeit zwei vermeiden...

... wie erwartet, starteten unsere Gäste dann mit viel Schwung in Halbzeit zwei. Wir ließen uns davon zunächst beeindrucken und überließen den Cottbusern mehr Spielanteile, was uns immer mehr in die Defensive drängte. Lucas - heute mit einer sehr starken Leistung als Rechtsverteidiger - musste in der 42. Spielminute leicht angeschlagen das Feld räumen. Leonard kam für ihn aufs Feld übernahm die rechte Läuferpostion und Ricardo wechselte auf die rechte Abwehrseite. Ricardo brauchte etwas Zeit, sich zurecht zu finden. Und so kam es dann auch nur 2 Minuten nach diesem Wechsel zu einem Missverständnis in unserem Strafraum. Der Gegner kam so in Ballbesitz. Zunächst konnte Tom-Luca noch parieren aber mit einem Billardgeschoss (von Innenpfosten zu Innenpfosten und dann über die Linie) kam der VfB Cottbus zum Anschlusstreffer. Von nun an war es ein offener Schlagabtausch; Chancen auf beiden Seiten. Nach einem von Wilhelm noch abgefälschtem 22m-Schuss der Gäste klatschte der Ball ans Quergebälk und von dort auf die Torlinie. Klar, dass hier die Gäste den Ball im Tor gesehen haben wollen. Auf der Gegenseite wird Jannek mustergültig ins Spiel gebracht, der die Abwehrspieler umkurvt und mit seinem Querpass alles richtig macht. Jedoch haben die mitgelaufenen Jannik und Leonard schon abgeschalten ("wir dachten Jannek macht es selbst"; falsch gedacht) und so verpufft eine Riesenchance. Auch Tim setzt sich auf seiner linken Aussenseite immer wieder hervorragend durch, verpasst aber den erfolgreichen Torabschluss. In einer turbulenten Schlussphase und den 3 Minuten Nachspielzeit behält unsere Abwehr (Wilhelm, Richard, Paul und nun auch Ricardo) kühlen Kopf und lässt nichts mehr anbrennen.

 

Betrachtet man objektiv das gesamte Spiel, war es ein verdienter Sieg des Gastgebers, denn bereits in der ersten Halbzeit hätte man deutlich höher führen müssen. Verständlich auch die Enttäuschung der Gäste über das Pokalaus, die hier als klarer Favorit antraten. Schließlich feierten sie in der Hinrunde einen 5:1 Sieg gegen den VfB Krieschow und erreichte mit großem Abstand die Meisterrunde. Hierfür wünschen wir ihnen maximale Erfolge.

 

Wir dagegen werden wieder als krasser Aussenseiter ins Halbfinale gehen, wo wir in der Fremde gegen die SpG Peitz/Preilack antreten (heute mit einem klaren 16:0 Pokalerfolg gegen SpG Gahry/Keune). Aber im Pokal gelten wie heute gesehen eigene Gesetze.

 

Also auf geht´s und VfB olé - zunächst am kommenden Mittwoch um 18:30 Uhr im Nachhole-Heimspiel gegen FSV Viktoria Cottbus

Stefan, Robert und Sven

Samstag, 07 April 2018 14:33

2. Spieltag Platzierungsrunde gegen SpG Hornow/Sellessen

Samstag, 07.04.2018, 10:30 Uhr

 

SpG Hornow/Sellessen - VfB 1921 Krieschow  4:4 (2:1)

 

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Paul Wenzke, Richard Guttke, Lucas Konzack, Selma Wandke - Tim Lehrack, Nico Graske, Wilhelm Badack, Leonard Dick - Jannek Wetzk, Jannik Preising

 

eingewechselt: Luca Miatke, Julian Buder, Cedrick Vobornik

 

Tore: 1:0 (5.), 1:1 Tim (20.), 2:1 (30.), 2:2 Jannek (46.), 2:3, 2:4 Jannik (49., 50.), 3:4 (68.) 4:4 (70.)

 

Z: 25

 

Ein anderes Spiel...

 

... als das Pokalspiel vor 2 Wochen sollte es werden; dies war uns Trainern vorher bereits klar und so stimmten wir unser Team auch ein. Warum wir allerdings schläfrig und mit vielen Unzulänglichkeiten (schlechtes Stellungsspiel, nervös bei der Ballannahme, ungenaue Pässe, unzureichende Reaktionsschnelligkeit u.v.m.) das Spiel begonnen haben, ist kaum zu erklären. Der Gastgeber machte es deutlich besser und spielte schnörkellos. Folgerichtig die Führung für die SpG Hornow/Sellessen in der 5. Spielminute; Ballverlust von Nico in der eigenen Spielhälfte, unsere Innenverteidiger (Lucas und Richard) zu sehr aufgerückt und dann zu langsam in der Rückwärtsbewegung und Tom-Luca hier chancenlos. In der Folgezeit bemühten wir uns, das Spiel besser zu ordnen und starteten zaghafte Versuche offensive Akzente zu setzen, was uns nur teilweise gelingt. Hornow/Sellessen ist zielstrebiger und hätte auch höher führen können als Tom-Luca in der 11. Minute einen platzierten Schuss ins lange Eck parieren kann. Zögerlich kommen wir nun besser ins Spiel und schlagen fußballtechnisch die feinere Klinge, was auf dem gut bespielbaren aber stellenweise doch holprigen Platz sichtlich schwer fällt. Nach einer guten Ballstaffette von Jannek auf Wilhelm, der in den Lauf von Tim spielt, erzielen wir durch eine Energieleistung von Tim den bis dato etwas schmeichelhaften Ausgleich (20.). Von nun an war es ein ausgeglichenes Spiel und wir bekommen immer mehr Sicherheit. Sicherheit, die dann in Leichtsinn umschlägt als Tom-Luca einen Ball vertändelt und der gegnerische Stürmer mühelos einschieben kann - 1:2 nach 30 Minuten und später auch der Halbzeitstand, weil wir nicht mehr zwingend vor das gegnerische Tor kommen. 


Wilhelm verleiht der Abwehr in der zweiten Hälfte mehr Sicherheit und so übernehmen wir mehr und mehr das Spielgeschehen. Uns gelingen nun gute Kombinationen und der Gastgeber hat Schwierigkeiten, unserem Druck stand zu halten. Als sich Leonard auf der rechten Seite durchsetzt und von der gegnerischen Abwehr gestoppt wird, scheint der Ball verloren. Jannek setzt aber konsequent nach, erobert sich den Ball zurück und schiebt mit links (nutzt er sonst eher als Standbein) ein (46.). Der Gastgeber versucht sich von diesem Druck mit langen Bällen zu befreien. Jedoch steht unsere Abwehr in dieser Phase des Spiels wie ein Bollwerk. Ein gewonnener Kopfball von Paul landet bei Jannek, der bedient Jannik mustergültig und so kann Jannik gekonnt verwandeln (49.). Nur eine Minute später erobern wir durch starkes Pressing erneut den Ball. Und wieder legt Jannek für Jannik auf, der nun den Ball in den Winkel befördert. Weitere gute Aktionen und Möglichkeiten folgen. Allerdings verpassen wir es in dieser sehr starken Phase, mit einem weiteren Treffer den Deckel auf dieses Spiel zu setzen. Zu alledem wird uns ein weiterer Treffer wegen vermeintlicher Abseitsstellung aberkannt und auch ein klares Foul an Jannek im Strafraum bleibt ungeahndet. Trotz unserer überlegenen Spielweise hatten unsere mitgereisten Fans (Eltern) immer das Gefühl, dass ein Anschlusstreffer des Gastgebers das Spiel nochmals spannend gestalten könnte. Anders die Trainer, welche angesichts des sicher geglaubten Sieges allen Spielern Einsatzzeiten gaben. Und so kam es, wie es im Fußball sooft passiert... eigene Chancen werden leichtfertig vergeben und der sich nie aufgebende Gegner bekommt am Ende des Spiels die zweite Luft. Zunächst wird ein weiterer Patzer von Tom-Luca (durch eine unnötige Flugeinlage bei einem gegnerischen Kopfball lässt er den Ball aus den Händen gleiten) vom Gastgeber zum 3:4 bestraft (68.). Anschließend schaffen wir es nicht mehr, den Ball kontrolliert nach vorn zu spielen. Hornow/Sellessen nutzt nun unsere Unentschlossenheit aus und netzt nochmals ein und erzielt den Ausgleich.

 

Am Ende heißt es, an die eigene Nase fassen. Um in den nächsten Spielen erfolgreicher zu sein, müssen wir unsere eigenen Fehler minimieren und dürfen unsere Unzulänglichkeiten nicht mit den Fehlern anderer entschuldigen. Erst wenn jeder einzelne seine Fehler eingesteht und aus seinen Fehlern lernt, erst dann wird es uns gelingen, solche Spiele zu gewinnen.

 

Also auf geht´s und VfB olé

 

Stefan, Robert und Sven

Donnerstag, 29 März 2018 13:33

Pokalspiel (Achtelfinale) gegen SpG Hornow/Sellessen

Sonntag, 25.03.2018, 10:30 Uhr

 

VfB 1921 Krieschow - SpG Hornow/Sellessen  11:0 (5:0)

 

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Luca Janusz, Erik Kschamer, Wilhelm Badack, Ricardo Galley - Tim Lehrack, Nico Graske, Luca Miatke, Julian Buder - Jannek Wetzk, Jannik Preising

 

eingewechselt: Paul Wenzke, Leonard Dick, Lucas Konzack

 

nicht im Einsatz: Selma Wandke (im Pokal bei den C-Juniorinen des FC Energie Cottbus im Einsatz), Cedric Vobornik, Richard Guttke (aus gesundheitlichen Gründen)

 

Tore: 1:0 (4.) Jannek, 2:0 Tim (17.), 3:0 Jannik (20.), 4:0 Nico (25.), 5:0 Jannek (28.), 6:0 Leonard (39.), 7:0 Ricardo (53.), 8:0, 9:0 Jannek (65., 67.), 10:0 Jannik (68.), 11:0 Tom-Luca (69.; FE)

 

Z: 45

 

Der perfekte Start ins Trainingslager

 

Mit dem Pokalspiel starteten wir in unser Trainingslager (Bericht unter News). Gegen eine - mit nur 10 Spielern angereiste - aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft der SpG Hornow/Sellessen legten wir los wie die Feuerwehr. Das gesamte Team zeigte viel Spielwitz und sehr gute Spielzüge. Luca Janusz, Wilhelm, Erik und Ricardo in der Abwehr ließen nichts anbrennen und banden Tom-Luca als Torwart immer wieder ins Spiel ein. Julian und Tim wirbelten auf den Außenbahnen im Mittelfeld. Nico und Luca Miatke bildeten ein geniales Bindeglied zwischen Abwehr und Angriff. Immer wieder forderten sie die Bälle und kurbelten das Spiel nach vorn an. So beherrschten wir von Beginn an unseren Gast und bereits in der 4. Spielminute eröffnete Jannek den Torreigen; Tom-Luca spielt auf Nico, Nico bedient mit einem langen Pass Jannek mustergültig, der dann aus 20m entschlossen das 1:0 erzielt. Der Spielfluss bleibt erhalten und die zahlreichen Zuschauer sehen ein ansehnliches Spiel. Julian - heute mit einem sehr guten Spiel - ist dann der Ausgangspunkt des nächsten Treffers; sein Pass erreicht Jannek, der sich bis zur Grundlinie durchsetzt und scharf nach innen passt. Jannik lässt den Ball passieren und Tim verwertet am langen Pfosten sicher zum 2:0 (17.). Bei einem weiteren langen Pass von Nico sind sich der gegnerische Keeper und seine Abwehr nicht einig; Jannik nutzt dies gedankenschnell aus und kann ins leere Tor einschieben (20.). Der Gast kommt einfach nicht zur Ruhe und kaum aus seiner eigenen Spielhälfte heraus. Nico vollendet in der 25. Spielminute mit einem sehenswerten Solo zum 4:0. Nur 3 Minuten später macht es Jannek ihm gleich als er nach Vorarbeit von Ricardo die Abwehr austanzt und mit dem 5:0 den Halbzeitstand markiert. 


Zur Halbzeit kommen Paul, Leonard und Lucas ins Spiel und fügen sich nahtlos in das heute fast perfekt funktionierende Team ein. Paul steht sicher in der Abwehr, Lucas versucht sich des öfteren mit Distanzschüssen und kämpft um jeden Ball und Leonard ist als wieselflinker Stürmer im Einsatz. Leonard hat auch gleich die erste Gelegenheit in Halbzeit zwei als er von Tim, der sich bis zur Grundlinie durchsetzte, bedient wird; Leonard verzieht knapp (37.). Nur wenig später macht er es besser. Nach gleichem Muster setzt sich Tim bis zur Grundlinie durch und passt auf Leonard, der zunächst vom Keeper am Torerfolg gehindert wird. Im Nachsetzen vollendet Leonard aber ganz cool. Anschließend steht die Abwehr von Hornow/Sellessen etwas kompakter und stemmt sich tapfer gegen weitere Treffer. Bis Ricardo nach Eckball von Jannek per Kopf zum 7:0 trifft - sehenswerter Treffer. Mit zunehmender Spielzeit schwinden den Gästen mehr und mehr die Kräfte und so können sich Jannek noch zweimal und Jannik mit einem Schlenzer ins rechte obere Eck in die Torschützenliste eintragen. Kurz vor dem Ende gibt es nach Foulspiel an Jannek im Strafraum noch einen Strafstoß. Mit Blick auf das bisherige Ergebnis durfte Tom-Luca zum Strafstoß antreten und verwandelte sicher zum 11:0 Endstand.

 

Respekt an unseren Gegner, der trotz Unterzahl das Spiel sportlich fair zu Ende brachte und zu keiner Zeit den Eindruck erweckte, dass er das Spiel kampflos herschenkte. Bereits am 07.04.2018 treffen beide Teams - diesmal in Hornow - im Punktspiel aufeinander. Wir können sicher sein, dass es dann ein anderes Spiel wird.

 

Also auf geht´s und VfB olé

 

Stefan, Robert und Sven

 

Samstag, 10 März 2018 16:12

Spielplan Rückrunde/Platzierungsspiele Saison 2017/2018

1. Spieltag Mi. 25.04.2018, 18:30 Uhr  
VfB 1921 Krieschow - FSV Viktoria Cottbus  1:4
       
Pokal Achtelfinale So. 25.03.2018, 10:30 Uhr  
VfB 1921 Krieschow - SpG Hornow/Sellessen  11:0
       
2. Spieltag Sa. 07.04.2018, 10:30 Uhr  
SpG Hornow/Sellessen - VfB 1921 Krieschow  4:4
       
Pokal Viertelfinale  So. 22.04.2018, 10:30 Uhr  
 VfB 1921 Krieschow -  VfB Cottbus  2:1
       
4. Spieltag So. 29.04.2018, 10:00 Uhr  
VfB 1921 Krieschow - SV Cottbuser Krebse  1:3
       
5. Spieltag So. 06.05.2018, 10:30 Uhr  
SV Wacker Ströbitz II - VfB 1921 Krieschow  0:5
       
Pokal Halbfinale Do. 17.05.2018, 18:00 Uhr (in Peitz)  
SpG Peitz/Preilack - VfB 1921 Krieschow  9:0
       
7. Spieltag Sa. 26.05.2018, 10:30 Uhr  
SC Spremberg 1896 - VfB 1921 Krieschow  0:24
       
8. Spieltag So. 03.06.2018, 10:00 Uhr  
VfB 1921 Krieschow - SpG Kolkwitz/Klein Gaglow  1:2
       
9. Spieltag   09./10.06.2018  
VfB 1921 Krieschow   spielfrei  
       

Seite 1 von 4

JUNG.WILD.GIERIG...U23