Spielberichte 2017/2018

Samstag, 17 Februar 2018 14:47

Testspiel gegen FSV RW Luckau

Samstag, 17.02.2018, 13:00 Uhr

 

VfB 1921 Krieschow - FSV RW Luckau  1:2 (1:0)

 

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Luca Janusz, Richard Guttke, Lucas Konzack, Paul Wenzke - Tim Lehrack, Wilhelm Badack, Nico Graske, Jannik Preising - Jannek Wetzk, Leonard Dick

 

eingewechselt: Cedric Vobornik, Julian Buder

 

Tore: 1:0 (35.) Jannek, 1:1 (49.), 1:2 (64.)

 

Z: 14

 

Freude und Enttäuschung nah beieinander...

 

... Freude darüber, dass wir nach dem Test in Weißwasser deutlich verbessert auftraten. Wir erspielten uns einige vielversprechende Möglichkeiten. Der Gast aus Luckau hielt aber gut dagegen, vereitelte unsere Chancen erfolgreich und spielte auch gut nach vorn. Unsere Abwehr steht heute sehr gut und löst Situationen oft über unseren Keeper; ein gutes und von den Trainern immer wieder eingefordertes Mittel. In der 14. Spielminute vergeben wir einen an Jannek verursachten Strafstoß. Ob stark vom Luckauer Keeper gehalten oder eher schwach geschossen, darüber wird es geteilte Meinungen geben. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff gelingt uns die verdiente Führung. 


In die zweite Halbzeit starten wir sehr verheißungsvoll, vergeben in der 40. und 48. Spielminute glasklare Möglichkeiten. Super herausgespielt aber leider beide Abschlüsse aus 5 Metern Entfernung ohne Erfolg (beim ersten Mal an den Pfosten und beim zweiten Mal knapp daneben). Hier hätten wir die nächsten Treffer erzielen müssen und hätten so für eine Vorentscheidung sorgen können. Direkt im Gegenzug der zweiten vergebenen Großchance gelingt dem Gast der Ausgleichstreffer. Nun sahen wir ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Luckau ist aber effizienter und erzielt in der 64. Minute den Siegtreffer. Enttäuschend also, dass wir uns für ein gutes Testspiel nicht belohnen.

 

Am nächsten Samstag, 24.02.2018 bestreiten wir "unser" vom SV Werben veranstaltetes Hallenturnier. Dort können wir (eine Mannschaft als SV Werben und eine Mannschaft als VfB Krieschow; natürlich unterstützt mit den Spielern des SV Fichte Kunersdorf sowie SG Burg und Leuthen/Oßnig) uns gegen die Mannschaften des Kahrener SV, der SpG Kolkwitz/Klein Gaglow und der zweiten Mannschaft der SG Groß Gaglow letztmalig in diesem Winter auf dem Hallenparkett beweisen.

 

Also auf geht´s und VfB olé

Stefan, Robert und Sven

 

Sonntag, 11 Februar 2018 13:30

Testspiel gegen VfB Weißwasser

Sonntag, 11.02.2018, 10:45 Uhr

 

VfB Weißwasser - VfB 1921 Krieschow  3:0 (1:0)

 

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Tim Lehrack, Richard Guttke, Wilhelm Badack, Luca Janusz - Maurice Hagen, Anton Heidrich, Nico Graske, Paul Wenzke - Jannek Wetzk, Julian Buder

 

eingewechselt: Cedric Vobornik, Leonard Dick, Moritz Schemmel

 

Tore: 1:0 (33.), 2:0 (47.), 3:0 (57.)

 

Z: 20

 

Erfolgreicher Test...

 

... zumindest was die unterschiedlichen taktischen Ausrichtungen (1. Halbzeit im 4 - 4 - 2 und 2. Halbzeit im 3 - 2 - 3 - 2) betrifft. Ansonsten war klar zu erkennen, dass wir uns nach der langen Hallensaison und nach nur einem Freilufttraining erst wieder an den großen Platz im Freien gewöhnen müssen. Des Weiteren war der schmucke Kunstrasenplatz ein ungewöhnlicher Untergrund für die meisten unserer Spieler. Trotz dessen standen wir zunächst in der Abwehr recht sicher und ließen dem Gegner nur wenig zu. Wenn doch ein Ball auf unser Tor kam, stand Tom-Luca sicher. Unsere Angriffsbemühungen waren im Ansatz recht ordentlich aber letztlich nicht zwingend genug. Hier fehlte uns einmal mehr die Duchschlagskraft. Kurz vor der Halbzeitpause bescherrte uns eine Fehlerkette den 0:1 Gegentreffer. 


Die zweite Halbzeit wollten wir mit der Systemumstellung offensiver agieren. Cedric - heute mit seinem ersten Einsatz in unserem Team - hatte dann auch den Ausgleich auf dem Fuß. Nach Fehlpass des gegnerischen Keepers hatte Cedric freie Bahn Richtung gegnerisches Tor. Sichtlich aufgeregt konnte er mit seinem Abschluss den Keeper jedoch nicht überwinden und im Nachsetzen scheitert auch Tim. Anschließend sehen wir ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften haben ähnlich viele Spielanteile; mit einem entscheidenen Unterschied: der Gastgeber erspielt sich durch genaues Passspiel und guten Laufwegen einige Tormöglichkeiten. Wir erkämpfen uns oftmals gut den Ball, geben ihn dann zu oft wieder her, weil entweder die Pässe zu ungenau sind oder wir uns einfach nicht gut genug bewegen. So kommt es auch zur unterschiedlichen Torausbeute. Der VfB aus Weißwasser erzielte zwei weitere Treffer (natürlich wieder mit Hilfe unserer individuellen Fehler) und der VfB aus Krieschow hat kaum zwingende Tormöglichkeiten. Was im geasmten Spielverlauf auch klar zu erkennen war, dass wir gedanklich und körperlich einfach nicht schnell genug sind sowie einige unserer Spieler hart an ihrer Kondition arbeiten müssen.

 

Bis zum Start in die Rückrunde (Pokalspiel am 04.03.2018 gegen die SpG Hornow/Sellessen) gibt es noch viel zu tun. Also auf geht´s und VfB olé

 

Stefan, Robert und Sven


Samstag, 03 Februar 2018 13:02

Ein (besonderes) Team meistert große Herausforderung

Samstag, 03.02.2018, 10:00 Uhr

 

Hallenturnier der B-Junioren des SV Calau

 

zum Einsatz kamen: Paul Wenzke - Selma Wandke, Tim Lehrack, Wilhelm Badack, Lucas Konzack - Richard Guttke, Jannek Wetzk, Julian Buder, Erik Kschamer

 

 

 

Wir können stolz auf unsere C-Jugend sein

 

Heute stellten wir uns der großen Herausforderung als reine C-Jugend-Mannschaft beim B-Jugend-Turnier des SV Calau teilzunehmen. Logisch, dass wir mit Spielern aus den Jahrgängen 2003 und 2004 die mit Abstand jüngste Mannschaft waren. In unseren Spielen gegen Spieler aus den Jahrgängen 2001 und 2002 zeigten wir - aus meiner Sicht - eine grandiose Turnierleistung.

 

Im ersten Turnierspiel gegen die SpG Sielow/Briesen hatten wir einen super Start spielten uns zu Beginn des Spiels Chancen heraus blieben aber glücklos ohne Treffer. Damit hatten wir uns nun schon Respekt verschafft und Sielow/Briesen erkannte, mit halber Kraft wird hier nichts. Und mit voller Kraft kamen sie dann doch zu 3 Treffern, so dass wir trotz einer starken Leistung mit 0:3 den Kürzeren zogen. Viel Mut, Spielwitz und sehenswerte Spielzüge zeigten wir dann im nächsten Spiel gegen TSV Missen. Am Ende siegten wir hoch verdient mit 4:0. Den sehr robust auftretenden Spielern aus Peitz/Preilack setzten wir wieder unsere spielerische Klasse entgegen. Einen frühen Rückstand steckten wir weg und gingen verdient mit 2:1 in Führung. Peitz/Preilack brauchte lange, um damit klar zu kommen, dass wir als C-Jugend die spielerisch bessere Mannschaft waren. Die lange Spielzeit von 14 Minuten pro Spiel kam Peitz/Preilack jedoch entgegen und so mussten wir leider in den letzten beiden Spielminuten noch die Gegentreffer 2 und 3 hinnehmen. Unsere letzten zielgerichteten Angriffe verhinderten die Peitzer erneut mit ihrer robusten Gangart und wenn das nicht half, mit unkontrolliertem Ball weg gebolze. So blieb es beim 2:3 - schade. Unser letztes Spiel (gleichzeitig das letzte Turnierspiel) bestritten wir gegen die beste Mannschaft des Turniers, SV Calau. Hier hieß es, sich gut verkaufen und Jannek möglicherweise zum besten Torschützen machen (was natürlich nicht alle aus unserer Mannschaft gut fanden). Schnell lag der Gastgeber mit 4:0 in Front. Jannek gelang dann das 1:4 aus unserer Sicht und nun fehlte ihm nur noch ein Treffer zur Torjägerkanone. Calau traf noch zwei Mal und dennoch spielten wir offensiv nach vorn. Richard erzielte den Treffer zum 2:6 Endstand. Jannek durfte sich mit Niklas Stolarski (SV Calau) und Moritz Freitag (SpG Peitz/Preilack), alle jeweils 5 Treffer im Turnier, gegen den Torhüter der SpG Sielow/Briesen (als bester Torhüter des Turniers ausgezeichnet) im Neunmeterschießen um die Torjägerkanone duellieren. Beim ersten Anlauf traf keiner der 3 Spieler. Beim zweiten Anlauf traf zunächst Niklas Stolarski, Moritz Freitag scheiterte am Keeper und Jannek jagte den Ball so an den Pfosten, dass der Ball vom Rücken des Keepers im Tor landete - Zwischenstand 1:0:1 nach dem zweiten Durchlauf. Sollte der 3. Anlauf nun die Entscheidung bringen? Niklas Stolarski traf und hatte nun 2 Treffer, Moritz Freitag traf auch, war mit einem Treffer aber raus aus dem Rennen. Jannek hatte nun die Möglichkeit mit einem weiteren Treffer die nächste Runde zu erzwingen. Der Keeper ahnte jedoch die Ecke und so stand mit Niklas Stolarski der beste Torschütze des Turniers fest. Jannek - einer der jüngsten Spieler an diesem Tag - wurde anschließend als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet - Respekt. Unser Respekt und unsere Anerkennung gilt heute unserem gesamten Team, das eine grandiose Turnierleistung abgeliefert hat. Allen voran Selma (neben Jenny Bross vom TSV Missen als einzigste Mädchen im Einsatz), die im gesamten Turnier ihren jeweiligen Gegenspielern die Stirn bot und ihnen des Öfteren das Nachsehen gab. Selma - einsame Klasse - Du hättest den Titel der besten Spielerin des Turniers ebenso verdient gehabt. Mach weiter so.

 

unsere heutigen Torschützen: Jannik (5), Richard (2), Wilhelm

 

Endstand des Turniers:

Platz Mannschaft Punkte Tore
1. SV Calau 12 18:4
2. SpG Sielow/Briesen 9 14:5
3. SpG Peitz/Preilack 6 8:10
4. VfB 1921 Krieschow 3 8:12
5. TSV Missen 0 2:19

 

Am nächsten Sonntag, 11.02.2018 bestreiten wir unser erstes Testspiel auf die Rückrunde gegen den VfB Weißwasser (endlich wieder im Freien) in Weißwasser.

 

VfB olé

Robert und Sven

Sonntag, 21 Januar 2018 14:51

Hallenturnier des Spremberger SV

Sonntag, 21.01.2018, 09:00 Uhr

 

Hallenturnier des Spremberger SV

 

zum Einsatz kamen: Tom-Luca Brettschneider - Ricardo Galley, Selma Wandke, Luca Janusz, Richard Guttke - Nico Graske, Leonard Dick, Luca Miatke, Erik Kschamer

 

Erfahrungen sammeln...

 

... so die Erkenntnis nach dem heutigen Mammutturnier, was der Spremberger SV bestens organisiert und mit sehr guten Mannschaften besetzt hatte. Mit 2 Gruppen zu je 5 Mannschaften verbrachten wir mehr als 5 Stunden in der sehenswerten Sporthalle in Haidemühl.

 

Gruppe A: BSV Cottbus-Ost, SV Großräschen, SpG Rot-Weiß Bad Muskau/Trebendorf, VfB 1921 Krieschow, SG Groß Gaglow

 

Die Landesklasse-Mannschaft aus Groß Gaglow (9 Punkte, 11:3 Tore) beendete die Gruppenphase dank des besseren Torverhältnises vor Bad Muskau/Trebendorf (9, 9:3) als Gruppenerster. Beide Mannschaften qualifizierten sich somit zu Recht für das Halbfinale. Auf den Plätzen 3 bis 5 folgten BSV Cottbus-Ost (6, 6:5), SV Großräschen (6, 3:4) und VfB 1921 Krieschow (0, 0:13). Zu unseren Spielen sei gesagt: Bei unserem ersten Spiel gegen Bad Muskau/Trebendorf fehlte es an allem. Die gesamte Mannschaft stand neben sich und fabrizierte zu viele Fehler. So hatten wir mit 0:4 das Nachsehen. Der nächste Gegner hieß SV Großräschen; unser Defensivspiel war nun deutlich besser aber ein grober Fehler brachte uns ins Hintertreffen. Leider fehlte uns in diesem Spiel der Drang nach vorn, so dass auch dieses Spiel knapp mit 0:1 verloren ging. Im nächsten Spiel gegen BSV Cottbus-Ost hatten wir dann endlich auch eigene Chancen; leider ohne Zählbares. Cottbus schenkte uns 3 Gegentore ein (auch hier waren wir wieder nicht fehlerfrei) und so endete das Spiel mit 0:3. Gegen den haushohen Favoriten spielten wir (bei 9 Minuten Spielzeit) die ersten 3 Minuten sehr stark, hatten sogar unsere Möglichkeiten, leisteten uns in den folgenden 4 Minuten wieder gravierende Fehler, kassierten ärgerliche Gegentore, rafften uns in den letzten beiden Spielminuten auf und beendeten diese Partie erhobenen Hauptes aber ohne eigenen Treffer - 0:5. Als Gruppenletzter blieb uns nur das Spiel um Platz 9 und 10 gegen SpG Hornow/Sellessen. Vom Spielverlauf waren wir die bessere Mannschaft. Uns gelang es aber wieder nicht, das erlösende Tor zu erzielen. Nach einem torlosen Unentschieden musste das 9m-Schießen entscheiden. Jeweils 3 Schützen - aus unserer Mannschaft Ricardo, Richard und Nico - traten an. Dieses 9m-Schießen gestaltete sich dann sehr spannend:

 

Ricardo trifft nur den Pfosten, Hornow/Sellessen trifft - 0:1

Richard bleibt cool und trifft, Hornow/Sellessen trifft auch - 1:2

Nico trifft souverän, Hornow/Sellesen scheitert an Tom-Luca, der uns damit im Spiel hält - 2:2

 

Weiter gehts; mit den gleichen Schützen und in der gleichen Reihenfolge:

 

Ricardo macht es nun besser und jagt den Ball in die Maschen, Hornow/Sellessen trifft auch - 3:3

Richard will es besonders schön machen und verzieht knapp links oben, Tom-Luca kann erneut parieren; also nichts passiert

Nico verzieht wie Richard knapp, Hornow/Sellessen macht es besser und trifft souverän - Endstand 3:4

 

Damit bleibt auch unser letztes Turnierspiel ohne Happy-End und als Zehntplatzierter sind wir nur der letzte Sieger.

 

Gruppe B: VfB Cottbus , SpG Hornow/Sellessen, Spremberger SV, SpG Wittmannsdorf/Groß Leuthen/Goyatz/Lubolz, Blau-Weiß Wittichenau

 

Hier setzten sich in den Gruppenspielen Wittichenau (15 Punkte, 16:1 Tore) und der Gastgeber, Spremberger SV (9, 10:4) durch und zogen ins Halbfinale ein. Auf den Plätzen folgen Wittmannsdorf (6, 8:8), VfB Cottbus (1, 4:9) und Hornow/Sellessen (1, 3:19).

 

Halbfinalspiele:

SG Groß Gaglow - Spremberger SV  2:2, 2:3 (im 9m-Schiessen)

Blau-Weiß Wittichenau - SpG RW Bad Muskau/Trebendorf  0:1

 

Spiel um Platz 7 und 8:

SV Großräschen - VfB Cottbus  0:0, 3:2 (im 9m-Schiessen)

 

Spiel um Platz 5 und 6:

BSV Cottbus-Ost - SpG Wittmannsdorf/Groß Leuthen/Goyatz/Lubolz  2:2, 3:1 (im 9m-Schiessen)

 

Spiel um Platz 3 und 4:

SG Groß Gaglow - Blau-Weiß Wittichenau 2:1

 

Finale:

Spremberger SV - SpG RW Bad Muskau/Trebendorf  1:0


Der Spremberger SV gewinnt das Endspiel knapp und somit sein eigenes Turnier - herzlichen Glückwunsch. Das Positive aus unserer Sicht: Alle Spieler sind unverletzt geblieben und wir freuen uns auf die nächsten Herausforderungen.

 

VfB olé

Stefan, Robert und Sven

Sonntag, 14 Januar 2018 19:23

Hallenturnier des Kolkwitzer SV

Sontag, 14.01.2018, 16:30 Uhr

 

Hallenturnier des Kolkwitzer SV

 

zum Einsatz kamen: Paul Wenzke - Ricardo Galley, Tim Lehrack, Wilhelm Badack, Selma Wandke - Jannik Preising, Jannek Wetzk, Luca Miatke, Erik Kschamer

 

Überragend...

 

... waren heute unsere Fans. Nicht nur zahlenmäßig sondern auch vom Lautstärkepegel landeten wir hier auf dem 1. Rang. Und als ob sich unser Team dafür auf besondere Art bedanken wollte, starteten wir mit einem 1:0 Sieg gegen die Cottbuser Krebse in dieses Turnier. Noch besser machten wir es im nächsten Spiel gegen die zweite Vertretung des Gastgebers, SpG Kolkwitz/Klein Gaglow. Am Ende dieses Spiels stand ein 4:0 (der höchste Turniersieg) auf unserer Habenseite. Anschließend folgte für uns eine Pause von 4 Spielen, die uns nicht gut tun sollte. Nach dieser langen Pause fehlte uns sowohl die Konzentration als auch die Spritzigkeit und so verloren wir gegen die SpG Kolkwitz/Klein Gaglow I mit 1:3 - kann passieren. Unser nächster Gegner hieß dann VfB Cottbus, die bis dahin punktlos geblieben waren. Aber eben nur bis zu diesem Spiel, wo wir vollkommen von der Rolle und weit weg von unseren Möglichkeiten waren. Der VfB Cottbus brachte uns eine 0:1 Niederlage bei - richtig ärgerlich. Somit hatten wir unsere gute Ausgangsposition verspielt. Dennoch war der zweite Platz noch möglich - Voraussetzung ein Sieg gegen BSV Cottbus-Ost, die bis dahin 1 Unentschieden und 3 Siege auf dem Konto hatten. In diesem Spiel gegen den BSV Cottbus-Ost wollten wir die beiden Niederlagen vergessen machen. Das gelang uns dann auch beeindruckend. Trotz eines frühen Rückstandes spielten wir auf Augenhöhe mit und hatten unsere Möglichkeiten. Das 0:2 vier Minuten vor Spielschluss stachelte uns noch mehr an. Mit einem wahren Sturmlauf in den letzten 2 Spielminuten und einem guten Keeper erspielten wir uns Chance um Chance und erzielten das 1:2 und 2:2. Die allerletzten Sekunden des Spiels waren reine Nervensache. Wir hatten eine gute Möglichkeit zum Siegtreffer agierten aber zu hektisch und der BSV Cottbus-Ost erzielt mit der letzten Aktion des Spiels das 2:3. Dennoch ein überragendes Spiel - genau wie unsere Fans.

 

unsere heutigen Torschützen: Jannik (2), Jannek (4), Luca, Ricardo

 

Endstand des Turniers:

Platz Mannschaft Punkte Tore
1. BSV Cottbus-Ost 13 12:3
2. SpG Kolkwitz/Klein Gaglow I 9 11:9
3. SV Cottbuser Krebse 9 7:6
4. VfB 1921 Krieschow 6 8:7
5. SpG Kolkwitz/Klein Gaglow II 4 6:12
6. VfB Cottbus 3 4:11

 

Am nächsten Sonntag, 21.01.2018 sind wir beim Budenzauber des Spremberger SV zu Gast.

 

VfB olé

Stefan und Sven

Samstag, 13 Januar 2018 20:28

Hallenturnier des SV Großräschen

Samstag, 13.01.2018, 15:00 Uhr

 

Hallenturnier des SV Großräschen

 

zum Einsatz kamen: Tom-Luca Brettschneider - Ricardo Galley, Tim Lehrack, Luca Janusz, Paul Wenzke - Nico Graske, Jannik Preising, Jannek Wetzk, Leonard Dick

 

Versöhnlicher Abschluss in unserem letzten Turnierspiel

 

Zunächst einen großen Dank an unsere (heute leider wenigen) Fans, die uns zum Turnier nach Großräschen begleiteten. Genau wie im Turnier am vergangenen Samstag konnten wir wieder drei Mannschaften hinter uns lassen; nur mit dem Unterschied, dass heute acht Teams am Start waren. So wurde heute im Gruppenmodus mit je vier Mannschaften begonnen.

 

Gruppe A: SV Großräschen, SV Glückauf Kleinleipisch, SG Groß Gaglow und SC Spremberg 1896

Hier setzte sich mit der Landesklassen-Mannschaft aus Groß Gaglow (9 Punkte, 18:2 Tore) der hohe Favorit durch. Als Zweitplatzierter folgte der SV Großräschen (6, 11:3) ins Halbfinale. Platz 3 und 4 in dieser Gruppe gingen an Kleinleipisch (3, 8:11) und Spremberg (0:21).

 

Gruppe B: SpG Peitz/Preilack, FSV Glückauf Brieske/Senftenberg II, VfB 1921 Krieschow, SpG Wittmannsdorf/Groß Leuthen/Goyatz/Lubolz

In einem guten und spannenden Spiel gegen Wittmannsdorf starteten wir in dieses Turnier. Nach dem zwischenzeitlichen 0:1 Rückstand drehten wir die Partie und gewannen am Ende verdient 2:1, wobei wir den Siegtreffer erst in den Schlusssekunden erzielten. Die folgenden Spiele der Gruppenphase gegen Peitz/Preilack und Senftenberg verliefen dann nicht nach unseren Vorstellungen. Zu Beginn beider Spiele hatten wir eine gute Phase, brachten uns mit zu vielen Fehlern selber aus dem Tritt und unterstützten uns zu wenig. Folglich gingen diese Spiele mit 1:5 und 0:4 verloren - etwas enttäuschend. Somit blieb uns (3 Punkte, 3:10 Tore) hinter Peitz/Preilack (9, 10:2) und Brieske/Senftenberg (6, 8:4) nur Platz 3 in der Gruppe B. Lediglich Wittmannsdorf (0, 3:8) konnten wir mit dem Sieg aus unserem ersten Spiel hinter uns lassen. Damit spielten wir gegen SV Glückauf Kleinleipisch um die Platzierungen 5 und 6. Hier konnten wir an unsere gute Leistung des ersten Spiels anknüpfen. Es entwickelte sich eines der spannendsten Spiele des Turniers. Nach der 1:0 Führung erzielte Kleinleipisch den Ausgleich. Unserem 2:1 folgten weitere gute Möglichkeiten und wir hätten den Sack zubinden können. Kleinleipisch gelang jedoch erneut - durch den besten Torschützen des Turniers Jason Michael, der alle 10 Treffer seines Teams erzielte (!!!) - der Ausgleich. Kurz darauf gingen wir abermals in Führung - 3:2. Mit großer Moral und starkem Einsatz verteidigten wir dieses Resultat und belegten somit Platz 5. Unser letztes Turnierspiel fand also ein versöhnliches Ende.

20180113 193751 2

 

unsere heutigen Torschützen: Jannik, Jannek (2), Leonard, Luca J., Nico

 

Im ersten Halbfinale setzte sich Groß Gaglow deutlich mit 5:0 gegen Brieske/Senftenberg durch. Das zweite Halbfinale gewann SV Großräschen gegen Peitz/Preilack mit 3:2 (nach Neunmeterschießen). Die SG Groß Gaglow wurde - wie erwartet - mit einem 4:0 Finalsieg Turniersieger vor SV Großräschen. Platz 3 sicherte sich Brieske/Senftenberg mit 2:0 gegen Peitz/Preilack, die somit auf Rang 4 landeten. Wie bereits erwähnt verwiesen wir mit dem 3:2 Sieg Kleinleipisch auf Platz 6. Das Spiel um Platz 7 gewann Wittmannsdorf 4:0 gegen Spremberg, denen im gesamten Turnierverlauf kein einziger Treffer gelang.

 

Morgen können wir uns beim Turnier des Kolkwitzer SV erneut beweisen; Beginn ist um 16:30 Uhr. Es würde uns natürlich sehr freuen, wenn wir von zahlreichen Fans unterstützt werden.

 

VfB olé

Stefan, Robert und Sven

Samstag, 06 Januar 2018 18:36

Hallenturnier von BW Klein Gaglow

Samstag, 06.01.2018, 14:00 Uhr

 

Hallenturnier der SG BW Klein Gaglow

 

zum Einsatz kamen: Tom-Luca Brettschneider - Ricardo Galley, Wilhelm Badack, Luca Janusz, Lucas Konzack - Tim Lehrack, Nico Graske, Jannik Preising, Jannek Wetzk

 

Spannung bis zum letzten Turnierspiel

 

Das erste Spiel brauchten wir, um uns an die Größe der Halle in Kolkwitz zu gewöhnen (unsere Trainingshalle in Krieschow ist um ein Vielfaches kleiner). So war es auch nicht schlimm, dass wir der besten Mannschaft des Gastgebers (der stellte gleich 3 Mannschaften, weil der BSV Cottbus-Ost nicht erschien) mit 1:4 unterlegen waren. Anschließend spielten wir groß auf und gewannen die nächsten drei Spiele mit 4:0, 3:1 und 10:0 (der höchste Sieg bei diesem Turnier) gegen die beiden anderen Gastgebermannschaften und die Cottbuser Krebse. So hatten wir im letzten Spiel des Turniers gegen Gahry sogar die Möglichkeit, den Turniersieg zu erreichen. Dieses Spiel war dann auch sehr spannend. Nach anfänglichen Konzentrationsdefiziten lagen wir mit 0:2 zurück. In der zweiten Spielhälfte übernahmen wir die Regie, erzieten den 1:2 Anschlusstreffer und hatten weitere sehr gute Möglichkeiten... Am Ende überließen wir Gahry mit diesem Resultat den Turniersieg, einer Mannschaft des Gastgebers den zweiten Platz und wir freuten uns über Platz 3.


Turnierverlauf:

20180106 165253 2

 

 

unser Preis:

 

unsere (unscharfe) Freude:

 

unsere Torschützen:

Nico (4), Luca J. (1), Jannek (6), Jannik (3), Tim (3), Ricardo (2)

 

Am nächsten Wochenende (13./14.01.2018) sind wir am Samstag beim Turnier des SV Großräschen und am Sonntag erneut beim Kolkwitzer SV im Einsatz.

 

VfB olé Stefan und Sven

Freitag, 05 Januar 2018 21:41

C-Jugend; Hallenturniere

Hallenturniere 2018  
Datum Turnierbeginn * Austragungsort Veranstalter  
06.01.2018 14:00 Uhr Sporthalle Kolkwitz-Center BW Klein Gaglow  
         
13.01.2018 15:00 Uhr See-Sporthalle
Seestraße 91, Großräschen
SV Großräschen  
         
14.01.2018 16:00 Uhr Sporthalle Kolkwitz-Center Kolkwitzer SV  
         
21.01.2018 09:00 Uhr Sporthalle Haidemühl
Feldstraße 4, 03130 Spremberg
Spremberger SV  
         
03.02.2018 09:00 Uhr Sporthalle Oberschule Calau
Springteichallee, 03205 Calau
SV Calau  
         
24.02.2018 15:00 Uhr Solarsporthalle Oberschule Vetschau SV Werben  
         

Freitag, 01 Dezember 2017 20:07

9. Spieltag gegen SpG Kolkwitz/Klein Gaglow

Freitag, 01.12.2017, 18:00 Uhr

 

SpG Kolkwitz/Klein Gaglow - VfB 1921 Krieschow  5:1 (2:0)

 

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Ricardo Galley, Richard Guttke, Wilhelm Badack, Selma Wandke - Tim Lehrack, Lucas Konzack, Nico Graske, Luca Miatke - Jannik Preising, Marek Bramer

 

eingewechselt: Jannek Wetzk, Luca Janusz, Julian Buder, Erik Kschamer

 

Tore: 1:0 (5.), 2:0 (35.), 2:1 Tim (40.), 3:1 (50.), 4:1 (62.), 5:1 (67.)

 

Z: 48

 

Viel Licht und viel (zu viel) Schatten...

 

... und damit ist keineswegs das Flutlicht gemeint, was logischerweise Schatten wirft. Vielmehr hatten wir in unserem Spiel viele gute und sehr gute Aktionen. Teilweise ließen wir den Ball gut zirkulieren und zeigten gute Passkombinationen. Dumm nur, dass wir bereits in der Anfangsphase (5.), bedingt durch individuelle Fehler in Rückstand gerieten. Anschließend konnten alle Anwesenden ein ausgeglichenes Spiel verfolgen. Mit der Hereinnahme von Jannek kam bei uns noch mehr Schwung ins Spiel. Leider nutzten wir unsere Chancen nicht konsequent. Wie es dann beim Fußball oftmals ist, bestrafte der Gastgeber in der letzten Minute der 1. Halbzeit einen weiteren haarsträubenden Fehler und erzielt das 2:0.


Nun war in der Halbzeitpause (bei wärmendem Tee, der uns durch den Gastgeber gereicht wurde - vielen Dank dafür) Mut machen angesagt. Denn wir waren in Hälfte eins keineswegs schlechter als unser sportlicher Kontrahent. Mit viel Schwung kamen wir dann aus der Kabine und erzielten schnell den verdienten Anschlusstreffer (40.). Nach Balleroberung im Mittelfeld bediente Jannek Tim mustergültig, der den Keeper umläuft und ins leere Tor einschiebt. Im Anschluss waren wir dem Ausgleich sehr nahe. Der Gastgeber nutzte abermals unser suboptimales Stellungsspiel und verwandelte einen Konter zum 3:1 (50.). Wir hielten aber tapfer dagegen und suchten unsere Chancen. Was wäre, wenn Jannik kurz darauf mit seinem Distanzschuss über den Keeper hinweg zum erneuten Anschlusstreffer getroffen hätte? Auf diese Frage bekamen wir leider keine Antwort, weil wieder ein haarsträubender Fehler (diesmal von unserem Keeper, der vorher auch super Paraden zeigte und uns im Spiel hielt) zum vorentscheidenden 4:1 führte (62.). Der letzte Treffer des Gastgebers war dann ein sehenswerter Schuss ins rechte obere Eck. Damit siegte die SpG Kolkwitz/Klein Gaglow durchaus verdient (weil sie unsere Fehler eiskalt bestraften), jedoch mit mindestens 2 Treffern zu hoch.

 

Damit endet eine mit großen Erwartungen und Euphorie gestarteten Hinrunde. Ich bin überzeugt davon, dass wir unsere Möglichkeiten nicht immer ausschöpfen konnten und noch viel mehr Potenzial in unserem Team schlummert. In der Platzierungsrunde haben wir dann die Chance zu zeigen, wozu wir wirklich in der Lage sind. Bis dahin werden wir fleißig trainieren und möglichst viel Spaß bei den Hallenturnieren haben.

 

Eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Start ins Jahr 2018 wünschen

Stefan, Robert und Sven mit einem VfB olé

Sonntag, 19 November 2017 17:40

8. Spieltag gegen SpG Sielow/Briesen

Sonntag, 19.11.2017  10:00 Uhr

 

VfB 1921 Krieschow - SpG Sielow/Briesen  2:3 (1:3)

 

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Ricardo Galley, Richard Guttke, Wilhelm Badack, Selma Wandke - Tim Lehrack, Paul Wenzke, Nico Graske, Luca Miatke - Jannik Preising, Jannek Wetzk

 

eingewechselt: Lucas Konzack, Marek Bramer, Till Dombrowski, Erik Kschamer

 

Tore: 1:0 Jannik (15.), 1:1 (16.), 1:2 (29.), 1:3 (34.), 2:3 Tim (69.)

 

Z: 45

 

Fußball wird zur Nebensache

 

In der letzten Spielminute eines außerordentlich guten Spiels unserer Mannschaft kommt es zu einer unfassbaren Szene. Till wird "übel umgesenst" (so ein neutraler Beobachter). Und schon die Schreie von Till ließen nichts Gutes erahnen. Beim Anblick des rechten Fußes (bedeckt mit dem Stutzen), der eine mehr als unnatürliche Stellung hatte, war klar, dass es sich hier um eine sehr böse Verletzung handeln muss. Die, nach gefühlt unendlicher Zeit, eingetroffenen Rettungssanitäter schätzten die Verletzung dann auch so ein, dass ein Rettungshubschrauber den Notarzt einfliegen musste. Unvorstellbar, welche Schmerzen Till in dieser Zeit aushalten musste. Ca. 1 Stunde nach dem Vorfall konnte er dann dann ins Carl-Thiem-Klinikum transportiert werden. Nach einer Ewigkeit und weiteren Untersuchungen - sicher unter unfassbaren Schmerzen - war klar das eine sofortige Operation, die gegen 18:00 Uhr begann, notwendig ist. Derzeit (19:20 Uhr) befindet sich Till immer noch im OP. Till wir sind in Gedanken bei Dir und wünschen Dir alles erdenklich Gute.

 

Nun noch zur Nebensache: Unsere Mannschaft lieferte ein hervorragendes Spiel ab. Schade, dass drei vermeidbare Fehler in der ersten Halbzeit zu den Gegentoren geführt haben, nachdem wir 1:0 durch Jannik nach Vorarbeit von Nico in Führung gingen. In der zweiten Halbzeit haben wir trotz Gegenwind dem Gegner kaum noch Möglichkeiten zugelassen und hatten selbst einige gute Gelegenheiten. Eine wirklich herausragende Leistung unseres Teams. In der 69. Spielminute erzielte Tim nach feiner Einzelleistung das 2:3.

 

Unsere letzte Möglichkeit endete dann im oben genannten Unfassbaren - und so wird Fußball dann zur Nebensache. Der Vorfall wirft bei mir sehr viele Fragen auf...

 

Till sei tapfer und werde bald wieder gesund.

 

Fair geht vor - so lautet der Slogan des Fussballkreises Niederlausitz. Dem schliesse ich mich vollends an.

 

Sven Brettschneider

Seite 1 von 2

JUNG.WILD.GIERIG...U23