Spielberichte 2017/2018

Sonntag, 22 April 2018 16:56

Pokalspiel (Viertelfinale) gegen VfB Cottbus

Sonntag, 22.04.2018, 10:00 Uhr

 

VfB 1921 Krieschow - VfB Cottbus  2:1 (2:0)

 

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Paul Wenzke, Richard Guttke, Wilhelm Badack, Lucas Konzack - Tim Lehrack, Nico Graske, Luca Miatke, Ricardo Galley - Jannek Wetzk, Jannik Preising

 

eingewechselt: Leonard Dick, Julian Buder

 

ohne Einsatz: Cedric Vobornik

 

Tore: 1:0, 2:0 (34., 35.+1) Jannek, 2:1 (44.)

 

Z: 35

 

Mit großer Unterstützung unserer Fans/Eltern...

 

...haben wir uns ins Halbfinale des Kreispokals gespielt. In der ersten Halbzeit bestimmten wir über weite Strecken das Spiel und spielten uns glasklare Chancen heraus. Tim läuft 2x frei auf den Keeper und scheitert beide Male, Jannik wird klasse freigespielt, verzieht seinen Abschluss ebenfalls, Jannek dribbelt sich einige Male durch die Abwehr ist aber beim Abschluss nicht kaltschnäuzig genug, Luca Miatkes Abschlüsse sind ebenfalls zu ungenau und sogar Paul als Linksverteidiger läuft nach super Spielzug frei auf den Keeper und übersieht den in der Mitte freistehenden Jannek. Cottbus dagegen lauert auf unsere Fehler und hat dadurch ebenfalls einige Gelegenheiten. Bei zwei dieser Chancen muss Tom-Luca im wahrsten Sinne Kopf und Kragen riskieren. Als alles auf eine torlose erste Halbzeit hinaus läuft, belohnen wir uns doch noch. Zunächst spielt Luca M. nach Pass von Wilhelm direkt auf Ricardo, der Jannek in die Spur schickt und dieses Mal vollendet Jannek abgezockt zum 1:0 (34.). Der VfB Cottbus wirkt geschockt und diese Schockstarre nutzen wir in der einminütigen Nachspielzeit zu einem weiteren eleganten Spielzug. Nach Doppelpass zwischen Nico und Jannek kann Jannek erneut frei auf den Keeper zulaufen und vollenden - 2:0 Halbzeitstand. Trotz der Gelegenheiten unserer Gäste bis dato eine völlig verdiente Führung, die durchaus höher ausfallen hätte müssen. 


Trotz der sehr guten ersten Halbzeit wurden von den Trainern zur Pause auch einige kritische Worte gefunden; so leisteten wir uns einige leichtsinnige Ballverluste und Unkonzentriertheiten in einigen Situationen. Diese mussten wir in Halbzeit zwei vermeiden...

... wie erwartet, starteten unsere Gäste dann mit viel Schwung in Halbzeit zwei. Wir ließen uns davon zunächst beeindrucken und überließen den Cottbusern mehr Spielanteile, was uns immer mehr in die Defensive drängte. Lucas - heute mit einer sehr starken Leistung als Rechtsverteidiger - musste in der 42. Spielminute leicht angeschlagen das Feld räumen. Leonard kam für ihn aufs Feld übernahm die rechte Läuferpostion und Ricardo wechselte auf die rechte Abwehrseite. Ricardo brauchte etwas Zeit, sich zurecht zu finden. Und so kam es dann auch nur 2 Minuten nach diesem Wechsel zu einem Missverständnis in unserem Strafraum. Der Gegner kam so in Ballbesitz. Zunächst konnte Tom-Luca noch parieren aber mit einem Billardgeschoss (von Innenpfosten zu Innenpfosten und dann über die Linie) kam der VfB Cottbus zum Anschlusstreffer. Von nun an war es ein offener Schlagabtausch; Chancen auf beiden Seiten. Nach einem von Wilhelm noch abgefälschtem 22m-Schuss der Gäste klatschte der Ball ans Quergebälk und von dort auf die Torlinie. Klar, dass hier die Gäste den Ball im Tor gesehen haben wollen. Auf der Gegenseite wird Jannek mustergültig ins Spiel gebracht, der die Abwehrspieler umkurvt und mit seinem Querpass alles richtig macht. Jedoch haben die mitgelaufenen Jannik und Leonard schon abgeschalten ("wir dachten Jannek macht es selbst"; falsch gedacht) und so verpufft eine Riesenchance. Auch Tim setzt sich auf seiner linken Aussenseite immer wieder hervorragend durch, verpasst aber den erfolgreichen Torabschluss. In einer turbulenten Schlussphase und den 3 Minuten Nachspielzeit behält unsere Abwehr (Wilhelm, Richard, Paul und nun auch Ricardo) kühlen Kopf und lässt nichts mehr anbrennen.

 

Betrachtet man objektiv das gesamte Spiel, war es ein verdienter Sieg des Gastgebers, denn bereits in der ersten Halbzeit hätte man deutlich höher führen müssen. Verständlich auch die Enttäuschung der Gäste über das Pokalaus, die hier als klarer Favorit antraten. Schließlich feierten sie in der Hinrunde einen 5:1 Sieg gegen den VfB Krieschow und erreichte mit großem Abstand die Meisterrunde. Hierfür wünschen wir ihnen maximale Erfolge.

 

Wir dagegen werden wieder als krasser Aussenseiter ins Halbfinale gehen, wo wir in der Fremde gegen die SpG Peitz/Preilack antreten (heute mit einem klaren 16:0 Pokalerfolg gegen SpG Gahry/Keune). Aber im Pokal gelten wie heute gesehen eigene Gesetze.

 

Also auf geht´s und VfB olé - zunächst am kommenden Mittwoch um 18:30 Uhr im Nachhole-Heimspiel gegen FSV Viktoria Cottbus

Stefan, Robert und Sven

Samstag, 07 April 2018 14:33

2. Spieltag Platzierungsrunde gegen SpG Hornow/Sellessen

Samstag, 07.04.2018, 10:30 Uhr

 

SpG Hornow/Sellessen - VfB 1921 Krieschow  4:4 (2:1)

 

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Paul Wenzke, Richard Guttke, Lucas Konzack, Selma Wandke - Tim Lehrack, Nico Graske, Wilhelm Badack, Leonard Dick - Jannek Wetzk, Jannik Preising

 

eingewechselt: Luca Miatke, Julian Buder, Cedrick Vobornik

 

Tore: 1:0 (5.), 1:1 Tim (20.), 2:1 (30.), 2:2 Jannek (46.), 2:3, 2:4 Jannik (49., 50.), 3:4 (68.) 4:4 (70.)

 

Z: 25

 

Ein anderes Spiel...

 

... als das Pokalspiel vor 2 Wochen sollte es werden; dies war uns Trainern vorher bereits klar und so stimmten wir unser Team auch ein. Warum wir allerdings schläfrig und mit vielen Unzulänglichkeiten (schlechtes Stellungsspiel, nervös bei der Ballannahme, ungenaue Pässe, unzureichende Reaktionsschnelligkeit u.v.m.) das Spiel begonnen haben, ist kaum zu erklären. Der Gastgeber machte es deutlich besser und spielte schnörkellos. Folgerichtig die Führung für die SpG Hornow/Sellessen in der 5. Spielminute; Ballverlust von Nico in der eigenen Spielhälfte, unsere Innenverteidiger (Lucas und Richard) zu sehr aufgerückt und dann zu langsam in der Rückwärtsbewegung und Tom-Luca hier chancenlos. In der Folgezeit bemühten wir uns, das Spiel besser zu ordnen und starteten zaghafte Versuche offensive Akzente zu setzen, was uns nur teilweise gelingt. Hornow/Sellessen ist zielstrebiger und hätte auch höher führen können als Tom-Luca in der 11. Minute einen platzierten Schuss ins lange Eck parieren kann. Zögerlich kommen wir nun besser ins Spiel und schlagen fußballtechnisch die feinere Klinge, was auf dem gut bespielbaren aber stellenweise doch holprigen Platz sichtlich schwer fällt. Nach einer guten Ballstaffette von Jannek auf Wilhelm, der in den Lauf von Tim spielt, erzielen wir durch eine Energieleistung von Tim den bis dato etwas schmeichelhaften Ausgleich (20.). Von nun an war es ein ausgeglichenes Spiel und wir bekommen immer mehr Sicherheit. Sicherheit, die dann in Leichtsinn umschlägt als Tom-Luca einen Ball vertändelt und der gegnerische Stürmer mühelos einschieben kann - 1:2 nach 30 Minuten und später auch der Halbzeitstand, weil wir nicht mehr zwingend vor das gegnerische Tor kommen. 


Wilhelm verleiht der Abwehr in der zweiten Hälfte mehr Sicherheit und so übernehmen wir mehr und mehr das Spielgeschehen. Uns gelingen nun gute Kombinationen und der Gastgeber hat Schwierigkeiten, unserem Druck stand zu halten. Als sich Leonard auf der rechten Seite durchsetzt und von der gegnerischen Abwehr gestoppt wird, scheint der Ball verloren. Jannek setzt aber konsequent nach, erobert sich den Ball zurück und schiebt mit links (nutzt er sonst eher als Standbein) ein (46.). Der Gastgeber versucht sich von diesem Druck mit langen Bällen zu befreien. Jedoch steht unsere Abwehr in dieser Phase des Spiels wie ein Bollwerk. Ein gewonnener Kopfball von Paul landet bei Jannek, der bedient Jannik mustergültig und so kann Jannik gekonnt verwandeln (49.). Nur eine Minute später erobern wir durch starkes Pressing erneut den Ball. Und wieder legt Jannek für Jannik auf, der nun den Ball in den Winkel befördert. Weitere gute Aktionen und Möglichkeiten folgen. Allerdings verpassen wir es in dieser sehr starken Phase, mit einem weiteren Treffer den Deckel auf dieses Spiel zu setzen. Zu alledem wird uns ein weiterer Treffer wegen vermeintlicher Abseitsstellung aberkannt und auch ein klares Foul an Jannek im Strafraum bleibt ungeahndet. Trotz unserer überlegenen Spielweise hatten unsere mitgereisten Fans (Eltern) immer das Gefühl, dass ein Anschlusstreffer des Gastgebers das Spiel nochmals spannend gestalten könnte. Anders die Trainer, welche angesichts des sicher geglaubten Sieges allen Spielern Einsatzzeiten gaben. Und so kam es, wie es im Fußball sooft passiert... eigene Chancen werden leichtfertig vergeben und der sich nie aufgebende Gegner bekommt am Ende des Spiels die zweite Luft. Zunächst wird ein weiterer Patzer von Tom-Luca (durch eine unnötige Flugeinlage bei einem gegnerischen Kopfball lässt er den Ball aus den Händen gleiten) vom Gastgeber zum 3:4 bestraft (68.). Anschließend schaffen wir es nicht mehr, den Ball kontrolliert nach vorn zu spielen. Hornow/Sellessen nutzt nun unsere Unentschlossenheit aus und netzt nochmals ein und erzielt den Ausgleich.

 

Am Ende heißt es, an die eigene Nase fassen. Um in den nächsten Spielen erfolgreicher zu sein, müssen wir unsere eigenen Fehler minimieren und dürfen unsere Unzulänglichkeiten nicht mit den Fehlern anderer entschuldigen. Erst wenn jeder einzelne seine Fehler eingesteht und aus seinen Fehlern lernt, erst dann wird es uns gelingen, solche Spiele zu gewinnen.

 

Also auf geht´s und VfB olé

 

Stefan, Robert und Sven

Donnerstag, 29 März 2018 13:33

Pokalspiel (Achtelfinale) gegen SpG Hornow/Sellessen

Sonntag, 25.03.2018, 10:30 Uhr

 

VfB 1921 Krieschow - SpG Hornow/Sellessen  11:0 (5:0)

 

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Luca Janusz, Erik Kschamer, Wilhelm Badack, Ricardo Galley - Tim Lehrack, Nico Graske, Luca Miatke, Julian Buder - Jannek Wetzk, Jannik Preising

 

eingewechselt: Paul Wenzke, Leonard Dick, Lucas Konzack

 

nicht im Einsatz: Selma Wandke (im Pokal bei den C-Juniorinen des FC Energie Cottbus im Einsatz), Cedric Vobornik, Richard Guttke (aus gesundheitlichen Gründen)

 

Tore: 1:0 (4.) Jannek, 2:0 Tim (17.), 3:0 Jannik (20.), 4:0 Nico (25.), 5:0 Jannek (28.), 6:0 Leonard (39.), 7:0 Ricardo (53.), 8:0, 9:0 Jannek (65., 67.), 10:0 Jannik (68.), 11:0 Tom-Luca (69.; FE)

 

Z: 45

 

Der perfekte Start ins Trainingslager

 

Mit dem Pokalspiel starteten wir in unser Trainingslager (Bericht unter News). Gegen eine - mit nur 10 Spielern angereiste - aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft der SpG Hornow/Sellessen legten wir los wie die Feuerwehr. Das gesamte Team zeigte viel Spielwitz und sehr gute Spielzüge. Luca Janusz, Wilhelm, Erik und Ricardo in der Abwehr ließen nichts anbrennen und banden Tom-Luca als Torwart immer wieder ins Spiel ein. Julian und Tim wirbelten auf den Außenbahnen im Mittelfeld. Nico und Luca Miatke bildeten ein geniales Bindeglied zwischen Abwehr und Angriff. Immer wieder forderten sie die Bälle und kurbelten das Spiel nach vorn an. So beherrschten wir von Beginn an unseren Gast und bereits in der 4. Spielminute eröffnete Jannek den Torreigen; Tom-Luca spielt auf Nico, Nico bedient mit einem langen Pass Jannek mustergültig, der dann aus 20m entschlossen das 1:0 erzielt. Der Spielfluss bleibt erhalten und die zahlreichen Zuschauer sehen ein ansehnliches Spiel. Julian - heute mit einem sehr guten Spiel - ist dann der Ausgangspunkt des nächsten Treffers; sein Pass erreicht Jannek, der sich bis zur Grundlinie durchsetzt und scharf nach innen passt. Jannik lässt den Ball passieren und Tim verwertet am langen Pfosten sicher zum 2:0 (17.). Bei einem weiteren langen Pass von Nico sind sich der gegnerische Keeper und seine Abwehr nicht einig; Jannik nutzt dies gedankenschnell aus und kann ins leere Tor einschieben (20.). Der Gast kommt einfach nicht zur Ruhe und kaum aus seiner eigenen Spielhälfte heraus. Nico vollendet in der 25. Spielminute mit einem sehenswerten Solo zum 4:0. Nur 3 Minuten später macht es Jannek ihm gleich als er nach Vorarbeit von Ricardo die Abwehr austanzt und mit dem 5:0 den Halbzeitstand markiert. 


Zur Halbzeit kommen Paul, Leonard und Lucas ins Spiel und fügen sich nahtlos in das heute fast perfekt funktionierende Team ein. Paul steht sicher in der Abwehr, Lucas versucht sich des öfteren mit Distanzschüssen und kämpft um jeden Ball und Leonard ist als wieselflinker Stürmer im Einsatz. Leonard hat auch gleich die erste Gelegenheit in Halbzeit zwei als er von Tim, der sich bis zur Grundlinie durchsetzte, bedient wird; Leonard verzieht knapp (37.). Nur wenig später macht er es besser. Nach gleichem Muster setzt sich Tim bis zur Grundlinie durch und passt auf Leonard, der zunächst vom Keeper am Torerfolg gehindert wird. Im Nachsetzen vollendet Leonard aber ganz cool. Anschließend steht die Abwehr von Hornow/Sellessen etwas kompakter und stemmt sich tapfer gegen weitere Treffer. Bis Ricardo nach Eckball von Jannek per Kopf zum 7:0 trifft - sehenswerter Treffer. Mit zunehmender Spielzeit schwinden den Gästen mehr und mehr die Kräfte und so können sich Jannek noch zweimal und Jannik mit einem Schlenzer ins rechte obere Eck in die Torschützenliste eintragen. Kurz vor dem Ende gibt es nach Foulspiel an Jannek im Strafraum noch einen Strafstoß. Mit Blick auf das bisherige Ergebnis durfte Tom-Luca zum Strafstoß antreten und verwandelte sicher zum 11:0 Endstand.

 

Respekt an unseren Gegner, der trotz Unterzahl das Spiel sportlich fair zu Ende brachte und zu keiner Zeit den Eindruck erweckte, dass er das Spiel kampflos herschenkte. Bereits am 07.04.2018 treffen beide Teams - diesmal in Hornow - im Punktspiel aufeinander. Wir können sicher sein, dass es dann ein anderes Spiel wird.

 

Also auf geht´s und VfB olé

 

Stefan, Robert und Sven

 

Samstag, 10 März 2018 16:12

Spielplan Rückrunde/Platzierungsspiele Saison 2017/2018

1. Spieltag Mi. 25.04.2018, 18:30 Uhr  
VfB 1921 Krieschow - FSV Viktoria Cottbus  
       
Pokal Achtelfinale So. 25.03.2018, 10:30 Uhr  
VfB 1921 Krieschow - SpG Hornow/Sellessen  11:0
       
2. Spieltag Sa. 07.04.2018, 10:30 Uhr  
SpG Hornow/Sellessen - VfB 1921 Krieschow  
       
(3. Spieltag) Testspiel   15.04.2018, 11:00 Uhr  
VfB 1921 Krieschow   SpG Gahry/Keune  
       
Pokal Viertelfinale   21./22.04.2018  
  -    
       
4. Spieltag So. 29.04.2018, 10:00 Uhr  
VfB 1921 Krieschow - SV Cottbuser Krebse  
       
5. Spieltag So. 06.05.2018, 10:30 Uhr  
SV Wacker Ströbitz II - VfB 1921 Krieschow  
       
6. Spieltag So. 13.05.2018, 10:00 Uhr  
VfB 1921 Krieschow - spielfrei (SG Groß Gaglow II hat zurückgezogen)  
       
7. Spieltag Sa. 26.05.2018, 10:30 Uhr  
SC Spremberg 1896 - VfB 1921 Krieschow  
       
8. Spieltag So. 03.06.2018, 10:00 Uhr  
VfB 1921 Krieschow - SpG Kolkwitz/Klein Gaglow  
       
9. Spieltag   09./10.06.2018  
VfB 1921 Krieschow   spielfrei  
       

Samstag, 24 Februar 2018 18:59

Letztes Hallenturnier in diesem Winter

Samstag, 24.02.2018

 

Hallenturnier des SV Werben

 

für den SV Werben spielten: Julian Buder - Lucas Konzack, Richard Guttke, Luca Miatke, Jannik Preising, Cedric Vobornik, Liam Schulz (betreut von Sven Brettschneider)

 

für den VfB Krieschow spielten: Tom-Luca Brettschneider - Wilhelm Badack, Tim Lehrack, Nico Graske, Jannek Wetzk, Leonard Dick (betreut von Stefan Graske und Robert Laurenz)

 

Große Unterschiede...

 

... offenbarten unsere beiden Teams. Viele Ausfälle machten es den Trainern nicht einfach, die Teams zusammenzustellen; sollte doch eine Mannschaft von Spielern des SV Werben und die andere Mannschaft von Spielern des VfB Krieschow geprägt sein. Ein riesigen Dank an Julian, der als "Krieschower" zum Werbener Keeper wurde und an Liam, der mit seinem Comeback das Werbener Team unterstützte.

 

Der SV Werben durfte das Turnier gegen Groß Gaglow eröffnen, erspielte sich gute Gelegenheiten, verpasste es, ein Tor zu erzielen und musste Sekunden vor dem Abpfiff einen Gegentreffer hinnehmen - schade 0:1 verloren. Im zweiten Spiel gegen Kahren kamen wir nach 2 schnellen Gegentreffern gut zurück, erzielten das 1:2 und schnupperten am Ausgleich. Eine Unstimmigkeit bestrafte der Kahrener SV mit dem 1:3 - wieder war mehr möglich. Gegen die SpG Kolkwitz/Klein Gaglow bestraften wir uns durch viele Fehler selbst und verloren deutlich mit 0:3. In unserem letzten Spiel gegen VfB Krieschow zeigten wir unsere beste Turnierleistung. Endlich war die Laufbereitschaft da. Der unbediengte Wille, Tore zu erzielen, trieb uns nach vorn, so dass wir uns die ersten hochkarätigen Chancen erspielten. Leider belohnten wir uns für unsere Bemühungen nicht. Der VfB Krieschow machte es viel besser und schenkte und 4 Tore ein. Dennoch gaben wir uns in diesem Spiel nicht auf; Julian zeigte noch starke Paraden und wir kämpften bis zum Abpfiff um den Ehrentreffer, der uns leider versagt blieb. Jannik Preising war somit der einzige Torschütze für die Werbener.

 

Der VfB Krieschow unter der Leitung von Stefan und Robert starteten gegen die SpG Kolkwitz/Klein Gaglow in das Turnier. Das Spiel verlief ähnlich wie das erste Spiel des SV Werben. Bis Sekunden vor dem Schluss stand es 0:0. Unterschied zum Spiel des SV Werben: dem VfB Krieschow gelang der 1:0 Siegtreffer. Gegen den Kahrener SV gestaltete sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei Kahren kaltschnäuzig seine Chancen nutzte und den VfB Krieschow am Ende mit 2:0 bezwang. Wie bereits erwähnt nutzte der VfB Krieschow dann seine Chancen im nächsten Spiel gegen den SV Werben besser und gewann 4:0. Im letzten Turnierspiel Groß Gaglow gegen VfB Krieschow ging es um den zweiten Platz des Turniers. Groß Gaglow (bis dahin 4 Punkte) musste gewinnen und dem VfB Krieschow (nach 2 Siegen mit 6 Punkten auf der Habenseite) reichte ein Unentschieden. Beide Mannschaften hatten ihre Möglichkeiten, Tom-Luca hielt mit guten Paraden den Kasten sauber und einen Angriff nutzte der VfB Krieschow zum 1:0 Sieg. Damit konnte sich die SpG Kolkwitz/Klein Gaglow (ebenfalls 4 Punkte) am Ende noch über den 3. Platz freuen. Für den VfB Krieschow trafen: Nico (2), Leonard (2), Jannek (2). Jannek wurde von den Trainern der beteiligten Mannschaften noch zum besten Spieler des Turniers gewählt.

 

Den besten Torschützen und Torhüter stellte der Kahrener SV, welcher das Turnier ungeschlagen mit 4 Siegen auch verdient gewann.

 

Glückwunsch dem VfB Krieschow zum Platz 2 und Hochachtung an SV Werben, der (mit Ausnahme des Spiels gegen Kolkwitz/Klein Gaglow) sich sehr gut verkauft hat. Als Trainer war ich bei der Zusammenstellung der Teams überzeugt, dass wir zwei nahezu gleichwertige Team ins "Rennen" schicken. Die Laufbereitschaft, die Kaltschnäuzigket vor dem Tor und die Anzahl der individuellen Fehler waren jedoch die großen Unterschiede beider Teams.

 

Endstand des Turniers:

Platz Mannschaft Punkte Tore
1. Kahrener SV 12 9:1
2. VfB 1921 Krieschow 9 6:2
3. SpG Kolkwitz/Klein Gaglow 4 5:4
4. SG Groß Gaglow II 4 3:6
5. SV Werben 0 1:11

 

Damit ist die Hallensaison beendet und bereits am nächsten Sonntag, 04.03.2018 bestreiten wir unser erstes Pflichtspiel der Rückrunde - wenn das Wetter mitspielt. Im Achtelfinale des Pokals empfangen wir die SG Hornow-Sellessen. Anstoß ist für 10:00 Uhr geplant.

 

VfB olé

Stefan, Robert und Sven

Samstag, 17 Februar 2018 14:47

Testspiel gegen FSV RW Luckau

Samstag, 17.02.2018, 13:00 Uhr

 

VfB 1921 Krieschow - FSV RW Luckau  1:2 (1:0)

 

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Luca Janusz, Richard Guttke, Lucas Konzack, Paul Wenzke - Tim Lehrack, Wilhelm Badack, Nico Graske, Jannik Preising - Jannek Wetzk, Leonard Dick

 

eingewechselt: Cedric Vobornik, Julian Buder

 

Tore: 1:0 (35.) Jannek, 1:1 (49.), 1:2 (64.)

 

Z: 14

 

Freude und Enttäuschung nah beieinander...

 

... Freude darüber, dass wir nach dem Test in Weißwasser deutlich verbessert auftraten. Wir erspielten uns einige vielversprechende Möglichkeiten. Der Gast aus Luckau hielt aber gut dagegen, vereitelte unsere Chancen erfolgreich und spielte auch gut nach vorn. Unsere Abwehr steht heute sehr gut und löst Situationen oft über unseren Keeper; ein gutes und von den Trainern immer wieder eingefordertes Mittel. In der 14. Spielminute vergeben wir einen an Jannek verursachten Strafstoß. Ob stark vom Luckauer Keeper gehalten oder eher schwach geschossen, darüber wird es geteilte Meinungen geben. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff gelingt uns die verdiente Führung. 


In die zweite Halbzeit starten wir sehr verheißungsvoll, vergeben in der 40. und 48. Spielminute glasklare Möglichkeiten. Super herausgespielt aber leider beide Abschlüsse aus 5 Metern Entfernung ohne Erfolg (beim ersten Mal an den Pfosten und beim zweiten Mal knapp daneben). Hier hätten wir die nächsten Treffer erzielen müssen und hätten so für eine Vorentscheidung sorgen können. Direkt im Gegenzug der zweiten vergebenen Großchance gelingt dem Gast der Ausgleichstreffer. Nun sahen wir ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Luckau ist aber effizienter und erzielt in der 64. Minute den Siegtreffer. Enttäuschend also, dass wir uns für ein gutes Testspiel nicht belohnen.

 

Am nächsten Samstag, 24.02.2018 bestreiten wir "unser" vom SV Werben veranstaltetes Hallenturnier. Dort können wir (eine Mannschaft als SV Werben und eine Mannschaft als VfB Krieschow; natürlich unterstützt mit den Spielern des SV Fichte Kunersdorf sowie SG Burg und Leuthen/Oßnig) uns gegen die Mannschaften des Kahrener SV, der SpG Kolkwitz/Klein Gaglow und der zweiten Mannschaft der SG Groß Gaglow letztmalig in diesem Winter auf dem Hallenparkett beweisen.

 

Also auf geht´s und VfB olé

Stefan, Robert und Sven

 

Sonntag, 11 Februar 2018 13:30

Testspiel gegen VfB Weißwasser

Sonntag, 11.02.2018, 10:45 Uhr

 

VfB Weißwasser - VfB 1921 Krieschow  3:0 (1:0)

 

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Tim Lehrack, Richard Guttke, Wilhelm Badack, Luca Janusz - Maurice Hagen, Anton Heidrich, Nico Graske, Paul Wenzke - Jannek Wetzk, Julian Buder

 

eingewechselt: Cedric Vobornik, Leonard Dick, Moritz Schemmel

 

Tore: 1:0 (33.), 2:0 (47.), 3:0 (57.)

 

Z: 20

 

Erfolgreicher Test...

 

... zumindest was die unterschiedlichen taktischen Ausrichtungen (1. Halbzeit im 4 - 4 - 2 und 2. Halbzeit im 3 - 2 - 3 - 2) betrifft. Ansonsten war klar zu erkennen, dass wir uns nach der langen Hallensaison und nach nur einem Freilufttraining erst wieder an den großen Platz im Freien gewöhnen müssen. Des Weiteren war der schmucke Kunstrasenplatz ein ungewöhnlicher Untergrund für die meisten unserer Spieler. Trotz dessen standen wir zunächst in der Abwehr recht sicher und ließen dem Gegner nur wenig zu. Wenn doch ein Ball auf unser Tor kam, stand Tom-Luca sicher. Unsere Angriffsbemühungen waren im Ansatz recht ordentlich aber letztlich nicht zwingend genug. Hier fehlte uns einmal mehr die Duchschlagskraft. Kurz vor der Halbzeitpause bescherrte uns eine Fehlerkette den 0:1 Gegentreffer. 


Die zweite Halbzeit wollten wir mit der Systemumstellung offensiver agieren. Cedric - heute mit seinem ersten Einsatz in unserem Team - hatte dann auch den Ausgleich auf dem Fuß. Nach Fehlpass des gegnerischen Keepers hatte Cedric freie Bahn Richtung gegnerisches Tor. Sichtlich aufgeregt konnte er mit seinem Abschluss den Keeper jedoch nicht überwinden und im Nachsetzen scheitert auch Tim. Anschließend sehen wir ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften haben ähnlich viele Spielanteile; mit einem entscheidenen Unterschied: der Gastgeber erspielt sich durch genaues Passspiel und guten Laufwegen einige Tormöglichkeiten. Wir erkämpfen uns oftmals gut den Ball, geben ihn dann zu oft wieder her, weil entweder die Pässe zu ungenau sind oder wir uns einfach nicht gut genug bewegen. So kommt es auch zur unterschiedlichen Torausbeute. Der VfB aus Weißwasser erzielte zwei weitere Treffer (natürlich wieder mit Hilfe unserer individuellen Fehler) und der VfB aus Krieschow hat kaum zwingende Tormöglichkeiten. Was im geasmten Spielverlauf auch klar zu erkennen war, dass wir gedanklich und körperlich einfach nicht schnell genug sind sowie einige unserer Spieler hart an ihrer Kondition arbeiten müssen.

 

Bis zum Start in die Rückrunde (Pokalspiel am 04.03.2018 gegen die SpG Hornow/Sellessen) gibt es noch viel zu tun. Also auf geht´s und VfB olé

 

Stefan, Robert und Sven


Samstag, 03 Februar 2018 13:02

Ein (besonderes) Team meistert große Herausforderung

Samstag, 03.02.2018, 10:00 Uhr

 

Hallenturnier der B-Junioren des SV Calau

 

zum Einsatz kamen: Paul Wenzke - Selma Wandke, Tim Lehrack, Wilhelm Badack, Lucas Konzack - Richard Guttke, Jannek Wetzk, Julian Buder, Erik Kschamer

 

 

 

Wir können stolz auf unsere C-Jugend sein

 

Heute stellten wir uns der großen Herausforderung als reine C-Jugend-Mannschaft beim B-Jugend-Turnier des SV Calau teilzunehmen. Logisch, dass wir mit Spielern aus den Jahrgängen 2003 und 2004 die mit Abstand jüngste Mannschaft waren. In unseren Spielen gegen Spieler aus den Jahrgängen 2001 und 2002 zeigten wir - aus meiner Sicht - eine grandiose Turnierleistung.

 

Im ersten Turnierspiel gegen die SpG Sielow/Briesen hatten wir einen super Start spielten uns zu Beginn des Spiels Chancen heraus blieben aber glücklos ohne Treffer. Damit hatten wir uns nun schon Respekt verschafft und Sielow/Briesen erkannte, mit halber Kraft wird hier nichts. Und mit voller Kraft kamen sie dann doch zu 3 Treffern, so dass wir trotz einer starken Leistung mit 0:3 den Kürzeren zogen. Viel Mut, Spielwitz und sehenswerte Spielzüge zeigten wir dann im nächsten Spiel gegen TSV Missen. Am Ende siegten wir hoch verdient mit 4:0. Den sehr robust auftretenden Spielern aus Peitz/Preilack setzten wir wieder unsere spielerische Klasse entgegen. Einen frühen Rückstand steckten wir weg und gingen verdient mit 2:1 in Führung. Peitz/Preilack brauchte lange, um damit klar zu kommen, dass wir als C-Jugend die spielerisch bessere Mannschaft waren. Die lange Spielzeit von 14 Minuten pro Spiel kam Peitz/Preilack jedoch entgegen und so mussten wir leider in den letzten beiden Spielminuten noch die Gegentreffer 2 und 3 hinnehmen. Unsere letzten zielgerichteten Angriffe verhinderten die Peitzer erneut mit ihrer robusten Gangart und wenn das nicht half, mit unkontrolliertem Ball weg gebolze. So blieb es beim 2:3 - schade. Unser letztes Spiel (gleichzeitig das letzte Turnierspiel) bestritten wir gegen die beste Mannschaft des Turniers, SV Calau. Hier hieß es, sich gut verkaufen und Jannek möglicherweise zum besten Torschützen machen (was natürlich nicht alle aus unserer Mannschaft gut fanden). Schnell lag der Gastgeber mit 4:0 in Front. Jannek gelang dann das 1:4 aus unserer Sicht und nun fehlte ihm nur noch ein Treffer zur Torjägerkanone. Calau traf noch zwei Mal und dennoch spielten wir offensiv nach vorn. Richard erzielte den Treffer zum 2:6 Endstand. Jannek durfte sich mit Niklas Stolarski (SV Calau) und Moritz Freitag (SpG Peitz/Preilack), alle jeweils 5 Treffer im Turnier, gegen den Torhüter der SpG Sielow/Briesen (als bester Torhüter des Turniers ausgezeichnet) im Neunmeterschießen um die Torjägerkanone duellieren. Beim ersten Anlauf traf keiner der 3 Spieler. Beim zweiten Anlauf traf zunächst Niklas Stolarski, Moritz Freitag scheiterte am Keeper und Jannek jagte den Ball so an den Pfosten, dass der Ball vom Rücken des Keepers im Tor landete - Zwischenstand 1:0:1 nach dem zweiten Durchlauf. Sollte der 3. Anlauf nun die Entscheidung bringen? Niklas Stolarski traf und hatte nun 2 Treffer, Moritz Freitag traf auch, war mit einem Treffer aber raus aus dem Rennen. Jannek hatte nun die Möglichkeit mit einem weiteren Treffer die nächste Runde zu erzwingen. Der Keeper ahnte jedoch die Ecke und so stand mit Niklas Stolarski der beste Torschütze des Turniers fest. Jannek - einer der jüngsten Spieler an diesem Tag - wurde anschließend als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet - Respekt. Unser Respekt und unsere Anerkennung gilt heute unserem gesamten Team, das eine grandiose Turnierleistung abgeliefert hat. Allen voran Selma (neben Jenny Bross vom TSV Missen als einzigste Mädchen im Einsatz), die im gesamten Turnier ihren jeweiligen Gegenspielern die Stirn bot und ihnen des Öfteren das Nachsehen gab. Selma - einsame Klasse - Du hättest den Titel der besten Spielerin des Turniers ebenso verdient gehabt. Mach weiter so.

 

unsere heutigen Torschützen: Jannik (5), Richard (2), Wilhelm

 

Endstand des Turniers:

Platz Mannschaft Punkte Tore
1. SV Calau 12 18:4
2. SpG Sielow/Briesen 9 14:5
3. SpG Peitz/Preilack 6 8:10
4. VfB 1921 Krieschow 3 8:12
5. TSV Missen 0 2:19

 

Am nächsten Sonntag, 11.02.2018 bestreiten wir unser erstes Testspiel auf die Rückrunde gegen den VfB Weißwasser (endlich wieder im Freien) in Weißwasser.

 

VfB olé

Robert und Sven

Sonntag, 21 Januar 2018 14:51

Hallenturnier des Spremberger SV

Sonntag, 21.01.2018, 09:00 Uhr

 

Hallenturnier des Spremberger SV

 

zum Einsatz kamen: Tom-Luca Brettschneider - Ricardo Galley, Selma Wandke, Luca Janusz, Richard Guttke - Nico Graske, Leonard Dick, Luca Miatke, Erik Kschamer

 

Erfahrungen sammeln...

 

... so die Erkenntnis nach dem heutigen Mammutturnier, was der Spremberger SV bestens organisiert und mit sehr guten Mannschaften besetzt hatte. Mit 2 Gruppen zu je 5 Mannschaften verbrachten wir mehr als 5 Stunden in der sehenswerten Sporthalle in Haidemühl.

 

Gruppe A: BSV Cottbus-Ost, SV Großräschen, SpG Rot-Weiß Bad Muskau/Trebendorf, VfB 1921 Krieschow, SG Groß Gaglow

 

Die Landesklasse-Mannschaft aus Groß Gaglow (9 Punkte, 11:3 Tore) beendete die Gruppenphase dank des besseren Torverhältnises vor Bad Muskau/Trebendorf (9, 9:3) als Gruppenerster. Beide Mannschaften qualifizierten sich somit zu Recht für das Halbfinale. Auf den Plätzen 3 bis 5 folgten BSV Cottbus-Ost (6, 6:5), SV Großräschen (6, 3:4) und VfB 1921 Krieschow (0, 0:13). Zu unseren Spielen sei gesagt: Bei unserem ersten Spiel gegen Bad Muskau/Trebendorf fehlte es an allem. Die gesamte Mannschaft stand neben sich und fabrizierte zu viele Fehler. So hatten wir mit 0:4 das Nachsehen. Der nächste Gegner hieß SV Großräschen; unser Defensivspiel war nun deutlich besser aber ein grober Fehler brachte uns ins Hintertreffen. Leider fehlte uns in diesem Spiel der Drang nach vorn, so dass auch dieses Spiel knapp mit 0:1 verloren ging. Im nächsten Spiel gegen BSV Cottbus-Ost hatten wir dann endlich auch eigene Chancen; leider ohne Zählbares. Cottbus schenkte uns 3 Gegentore ein (auch hier waren wir wieder nicht fehlerfrei) und so endete das Spiel mit 0:3. Gegen den haushohen Favoriten spielten wir (bei 9 Minuten Spielzeit) die ersten 3 Minuten sehr stark, hatten sogar unsere Möglichkeiten, leisteten uns in den folgenden 4 Minuten wieder gravierende Fehler, kassierten ärgerliche Gegentore, rafften uns in den letzten beiden Spielminuten auf und beendeten diese Partie erhobenen Hauptes aber ohne eigenen Treffer - 0:5. Als Gruppenletzter blieb uns nur das Spiel um Platz 9 und 10 gegen SpG Hornow/Sellessen. Vom Spielverlauf waren wir die bessere Mannschaft. Uns gelang es aber wieder nicht, das erlösende Tor zu erzielen. Nach einem torlosen Unentschieden musste das 9m-Schießen entscheiden. Jeweils 3 Schützen - aus unserer Mannschaft Ricardo, Richard und Nico - traten an. Dieses 9m-Schießen gestaltete sich dann sehr spannend:

 

Ricardo trifft nur den Pfosten, Hornow/Sellessen trifft - 0:1

Richard bleibt cool und trifft, Hornow/Sellessen trifft auch - 1:2

Nico trifft souverän, Hornow/Sellesen scheitert an Tom-Luca, der uns damit im Spiel hält - 2:2

 

Weiter gehts; mit den gleichen Schützen und in der gleichen Reihenfolge:

 

Ricardo macht es nun besser und jagt den Ball in die Maschen, Hornow/Sellessen trifft auch - 3:3

Richard will es besonders schön machen und verzieht knapp links oben, Tom-Luca kann erneut parieren; also nichts passiert

Nico verzieht wie Richard knapp, Hornow/Sellessen macht es besser und trifft souverän - Endstand 3:4

 

Damit bleibt auch unser letztes Turnierspiel ohne Happy-End und als Zehntplatzierter sind wir nur der letzte Sieger.

 

Gruppe B: VfB Cottbus , SpG Hornow/Sellessen, Spremberger SV, SpG Wittmannsdorf/Groß Leuthen/Goyatz/Lubolz, Blau-Weiß Wittichenau

 

Hier setzten sich in den Gruppenspielen Wittichenau (15 Punkte, 16:1 Tore) und der Gastgeber, Spremberger SV (9, 10:4) durch und zogen ins Halbfinale ein. Auf den Plätzen folgen Wittmannsdorf (6, 8:8), VfB Cottbus (1, 4:9) und Hornow/Sellessen (1, 3:19).

 

Halbfinalspiele:

SG Groß Gaglow - Spremberger SV  2:2, 2:3 (im 9m-Schiessen)

Blau-Weiß Wittichenau - SpG RW Bad Muskau/Trebendorf  0:1

 

Spiel um Platz 7 und 8:

SV Großräschen - VfB Cottbus  0:0, 3:2 (im 9m-Schiessen)

 

Spiel um Platz 5 und 6:

BSV Cottbus-Ost - SpG Wittmannsdorf/Groß Leuthen/Goyatz/Lubolz  2:2, 3:1 (im 9m-Schiessen)

 

Spiel um Platz 3 und 4:

SG Groß Gaglow - Blau-Weiß Wittichenau 2:1

 

Finale:

Spremberger SV - SpG RW Bad Muskau/Trebendorf  1:0


Der Spremberger SV gewinnt das Endspiel knapp und somit sein eigenes Turnier - herzlichen Glückwunsch. Das Positive aus unserer Sicht: Alle Spieler sind unverletzt geblieben und wir freuen uns auf die nächsten Herausforderungen.

 

VfB olé

Stefan, Robert und Sven

Sonntag, 14 Januar 2018 19:23

Hallenturnier des Kolkwitzer SV

Sontag, 14.01.2018, 16:30 Uhr

 

Hallenturnier des Kolkwitzer SV

 

zum Einsatz kamen: Paul Wenzke - Ricardo Galley, Tim Lehrack, Wilhelm Badack, Selma Wandke - Jannik Preising, Jannek Wetzk, Luca Miatke, Erik Kschamer

 

Überragend...

 

... waren heute unsere Fans. Nicht nur zahlenmäßig sondern auch vom Lautstärkepegel landeten wir hier auf dem 1. Rang. Und als ob sich unser Team dafür auf besondere Art bedanken wollte, starteten wir mit einem 1:0 Sieg gegen die Cottbuser Krebse in dieses Turnier. Noch besser machten wir es im nächsten Spiel gegen die zweite Vertretung des Gastgebers, SpG Kolkwitz/Klein Gaglow. Am Ende dieses Spiels stand ein 4:0 (der höchste Turniersieg) auf unserer Habenseite. Anschließend folgte für uns eine Pause von 4 Spielen, die uns nicht gut tun sollte. Nach dieser langen Pause fehlte uns sowohl die Konzentration als auch die Spritzigkeit und so verloren wir gegen die SpG Kolkwitz/Klein Gaglow I mit 1:3 - kann passieren. Unser nächster Gegner hieß dann VfB Cottbus, die bis dahin punktlos geblieben waren. Aber eben nur bis zu diesem Spiel, wo wir vollkommen von der Rolle und weit weg von unseren Möglichkeiten waren. Der VfB Cottbus brachte uns eine 0:1 Niederlage bei - richtig ärgerlich. Somit hatten wir unsere gute Ausgangsposition verspielt. Dennoch war der zweite Platz noch möglich - Voraussetzung ein Sieg gegen BSV Cottbus-Ost, die bis dahin 1 Unentschieden und 3 Siege auf dem Konto hatten. In diesem Spiel gegen den BSV Cottbus-Ost wollten wir die beiden Niederlagen vergessen machen. Das gelang uns dann auch beeindruckend. Trotz eines frühen Rückstandes spielten wir auf Augenhöhe mit und hatten unsere Möglichkeiten. Das 0:2 vier Minuten vor Spielschluss stachelte uns noch mehr an. Mit einem wahren Sturmlauf in den letzten 2 Spielminuten und einem guten Keeper erspielten wir uns Chance um Chance und erzielten das 1:2 und 2:2. Die allerletzten Sekunden des Spiels waren reine Nervensache. Wir hatten eine gute Möglichkeit zum Siegtreffer agierten aber zu hektisch und der BSV Cottbus-Ost erzielt mit der letzten Aktion des Spiels das 2:3. Dennoch ein überragendes Spiel - genau wie unsere Fans.

 

unsere heutigen Torschützen: Jannik (2), Jannek (4), Luca, Ricardo

 

Endstand des Turniers:

Platz Mannschaft Punkte Tore
1. BSV Cottbus-Ost 13 12:3
2. SpG Kolkwitz/Klein Gaglow I 9 11:9
3. SV Cottbuser Krebse 9 7:6
4. VfB 1921 Krieschow 6 8:7
5. SpG Kolkwitz/Klein Gaglow II 4 6:12
6. VfB Cottbus 3 4:11

 

Am nächsten Sonntag, 21.01.2018 sind wir beim Budenzauber des Spremberger SV zu Gast.

 

VfB olé

Stefan und Sven

Seite 1 von 3

JUNG.WILD.GIERIG...U23