Spielberichte 2016/2017

Dienstag, 13 Juni 2017 17:41

Platzierungsspiel gegen Wacker Ströbitz (Rückspiel)

Sonntag, 11.06.2017, 09:30 Uhr

VfB 1921 Krieschow - SV Wacker Ströbitz  3:6 (2:5)

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Tim Lehrack, Wilhelm Badack, Selma Wandke - Philipp Wetzk, Anton Heidrich - Veit Zöllner, Jan Gulbing, Maurice Hagen - Ricardo Galley, Moritz Schemmel

eingewechselt: Felix Lehmann, Richard Guttke, Paul Wenzke

Tore: 1:0 Moritz (8.), 1:1 (9.), 2:1 Jan (14.), 2:2 (17.), 2:3 (21.), 2:4 (25.), 2:5 (28.), 2:6 (57.), 3:6 Jan (66. FE)

Z: 30

Starker Beginn

Zum letzten Pflichtspiel in der Saison 2016/2017 empfingen wir zum Rückspiel der Platzierungsspiele Wacker Ströbitz. Wir hatten uns viel vorgenommen und starteten auch verheißungsvoll in die Partie. Nach Balleroberung im Mittelfeld bedient Maurice mustergültig Moritz, der wiederum frei auf den gegnerischen Keeper zulaufen kann und sicher vollendet - 1:0 (8.). Aber die Freude über den Führungstreffer wehrte nicht lange; bereits eine Minute später nutzen die Gäste die Unordnung in unserem Strafraum im Nachsetzen (Tom-Luca konnte zunächst abwehren) zum Ausgleich. Beide Seiten spielten mit offenem Visier. In der 14. Spielminute spielt Moritz Jan frei, der zur erneuten Führung vollendet. Aber auch Wacker versteckt sich nicht, bekommt einen Freistoss zugesprochen und erzielt dadurch das 2:2 (17.) - nicht ganz unhaltbar in den Augen des Trainers. Die Ansage vor dem Spiel lautete munter nach vorn spielen und Spaß am Fußball haben. Dies setzten wir bedingungslos um, was unsere Gästen clever zu Kontern nutzte und mit ihren Schnelligkeitsvorteilen zwischen der 21. und 28. Spielminute ihre Treffer bis zum 2:5 Halbzeitstand erzielten.

So hatte das Trainerteam in der Halbzeitpause die Aufgabe, die Mannschaft wieder aufzurichten und einige Korrekturen zur (sehr optimistischen) Marschroute der ersten Halbzeit vorzunehmen. Diese Änderungen setzten alle Spieler dann hervorragend um und versuchte alles um das Ergebnis freundlicher zu gestalten. In einer ausgeglichenen zweiten Halbzeit konnte zunächst der Gast auf 2:6 erhöhen (57.) bevor Jan mit einem Foulstrafstoß zum 3:6 verkürzte (66.). Vorher hatte bereits Felix per Kopfball nach einer perfekten Flanke von Paul die Gelegenheit. Leider traf er nur das Lattenkreuz. Auch nach dem Treffer waren wir um eine weitere Resultatsverbesserung bemüht - heute leider ohne Erfolg.

Aufgrund der guten zweiten Halbzeit und einem Chancenübergewicht, war sicher ein besseres Ergebnis möglich gewesen, aber am Ende haben die Gäste von Wacker Ströbitz verdient gewonnen - herzlichen Glückwunsch dazu. Mit der abgelaufenen Saison können wir dennoch zufrieden sein. Ein Highlight sicher der Sieg über JFV FUN II (übrigens als einzigstes Team), die in ihrem Platzierungsspiel gegen den Spremberger SV als Sieger hervorgingen und so den Kreismeistertitel feiern dürfen.

Bis zur Sommerpause erwartet uns nun am 25.06.2017 der Kahrener SV zu einem Freundschaftsvergleich und am 01.07.2017 treffen wir im Rahmen des 25. Jubiläums des Fußballkreis Niederlausitz in Kunersdorf auf die SG Groß Gaglow.

Sport frei

Sven Brettschneider

Mittwoch, 31 Mai 2017 18:31

Platzierungsspiel gegen Wacker Ströbitz (Hinspiel)

Mittwoch, 31.05.2017, 17:30 Uhr

SV Wacker Ströbitz - VfB 1921 Krieschow  2:2 (0:1)

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Wilhelm Badack, Philipp Wetzk, Selma Wandke - Veit Zöllner, Anton Heidrich, Jan Gulbing, Fabian Anderlik, Maurice Hagen - Tim Lehrack, Moritz Schemmel

eingewechselt: Ricardo Galley, Richard Guttke

Tore: 0:1 Moritz (32.), 0:2 Maurice (43.), 1:2 (44.), 2:2 (53.)

Z: 20

Es war mehr möglich

Heute waren wir beim 5. Platzierten der Staffel Süd, SV Wacker Ströbitz, zu Gast. Es sei vorweggenommen; leider konnten wir nicht an die Klasse-Leistung aus unserem letzten Spiel gegen JfV FUN aus Guben anknüpfen. Aber gleiches sagte auch der Trainer der Ströbitzer; hatten sie doch ihr letztes Spiel gegen den 3. der Staffel Süd, SV Leuthen/Oßnig, klar und deutlich mit 5:1 gewonnen.

Der Gastgeber begann wie die Feuerwehr und hatte bereits in der 1. Spielminute nach Flanke von rechts und einem Kopfball eine glasklare Chance zur Führung; Tom-Luca konnte aber parieren. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit einigen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff (32. Spielminute) bedient Jan von rechts aussen Anton, der ca. 25m zentral vor dem Tor den Ball gekonnt annimmt, sich mit einem beherztes Dribbling gegen 5 Ströbitzer in den Strafraum spielt und den Ball auf den langen Pfosten bringt. Dort läuft Moritz ein und hat wenig Mühe, den Ball zum 1:0 im Kasten unterzubringen. Mit diesem Resultat wurden dann auch die Seiten gewechselt.

Die lautstarken Worte des Gästetrainers in der Halbzeitpause "... die können doch gar nicht (Fussball spielen)." - mit die waren wir gemeint - sollten genug der Motivation sein. Aber wieder waren es die Ströbitzer, die unmittelbar nach der Pause die erste Gelegenheit hatten; aber ohne Erfolg blieben. Dann nahmen wir aber richtig Fahrt auf und hatten mehrere sehr gute Möglichkeiten:

38. Minute: Fabian setzt sich auf links bis zur Grundlinie durch und bedient Jan vor dem Tor. Mit seinem Abschluss überwindet er einen Abwehrspieler und den Keeper, der Ball bleibt aber am nächsten Abwehrspieler hängen.

40. Minute: Tim scheitert mit seiner Direktabnahme am Keeper; erneut hatte sich Fabian diesmal rechts durchgesetzt und genau nach innen geflankt.

41. Minute: Veit setzt zum Solo an und scheitert mit seinem Abschluss am Pfosten.

43. Minute: Erneut flankt Fabian von rechts aussen auf Tim, der bedient Maurice. Maurice spielt seinen Gegenspieler aus und schließt mit einem gezielten Schuss ins lange Eck zum 0:2 ab.

Anschließend waren wir wohl noch beim Jubeln... Der Gastgeber setzte sich durch und schließt seinen Angriff mit sehenswertem Schuss von der Strafraumgrenze unter die Latte zum 1:2 ab (44.). Die Ströbitzer sind nun besser im Spiel und üben mehr Druck auf unser Tor aus. Nach einem Angriff über die linke Abwehrseite, wo wir einfach nicht schnell genug nach hinten gearbeitet haben, können die Ströbitzer dann zum 2:2 nutzen, nach dem der Ball unglücklich von Philipp ins eigene Tor gelenkt wird (53.). Von nun an war es ein offener Schlagabtausch. Ricardo und Maurice scheitern mit ihren Distanzschüssen am Keeper (55. und 57.) Nur eine Minute später nutzen die Gastgeber einen Fehlpass von Veit zu einem Konter, den Abschluss kann Tom-Luca parieren (58.). Fabian - heute wohl mit dem größten Laufpensum - bereitet mit einem unwiederstehlichen Solo von der Mittellinie zur Grundlinie und einer maßgenauen Flanke auf Richard dann die klarste Chance zum Siegtor vor. Richard verzieht aber knapp (64.) und so bleibt es beim 2:2 Unentschieden, was dem Spielverlauf auch gerecht wird.

Uns erwartet dann ein spannendes Rückspiel.

Sport frei

Sven Brettschneider

Sonntag, 21 Mai 2017 17:21

18. Spieltag gegen JFV FUN II

Sonntag, 21.05.2017, 11:00 Uhr

JFV FUN II - VfB 1921 Krieschow  1:2 (0:2)

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Noah Dabow, Philipp Wetzk, Selma Wandke - Veit Zöllner, Anton Heidrich, Jan Gulbing, Fabian Anderlik, Maurice Hagen - Tim Lehrack, Moritz Schemmel

eingewechselt: Ricardo Galley, Felix Lehmann, Paul Wenzke

Tore: 0:1, 0:2 Maurice (5., 8.), 1:2 Franz Krüger

Z: 30

Die Zeit war reif...

... für eine faustdicke Überrasschung - erstmalig in dieser Saison konnte eine Mannschaft dem JFV FUN eine Niederlage beibringen - EIN TEAM; unsere Mannschaft bestehend aus Spielern des SV Werben, SV Fichte Kunersdorf und dem VfB Krieschow.

Mit dem Wind im Rücken übten wir von der ersten Minute viel Druck auf die gegnerische Abwehr aus und erkämpften uns im Mittelfeld immer wieder den Ball. So kam Moritz in der 5. Spielminute an den Ball, passte präzise in den Lauf von Maurice, der entschlossen zum 1:0 ins lange Eck traf. Der Gastgeber schien sichtlich beeindruckt zu sein und fand weiterhin nicht ins Spiel. Unsere Mannschaft machte weiter Druck. Jan setzt sich zur Grundlinie durch und passt genau auf Moritz, der leider nur den Pfosten trifft. Der Ball kann von den Gastgebern jedoch nicht entscheidend geklärt werden und so kommt Maurice vor dem Strafraum an den Ball, der mit einem gekonnten Heber ins lange Eck zum umjubelten 2:0 trifft (8.). Kurz darauf (10. Spielminute) versuchen es die Gubener erstmals aus der Distanz - aber keine Gefahr; Tom-Luca ist auf dem Posten. Der Gastgeber kommt nun besser ins Spiel und erspielt sich weitere Chancen. So in der 14. Spielminute als Tom-Luca gleich dreimal hintereinander glänzend pariert und unsere Abwehr unterstützt heute hervorragend. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ergeben sich für beide Mannschaften noch weitere Gelegenheit, ein ausgeglichenes Spiel mit viel Spannung.

In der zweiten Halbzeit hatte nun der Gastgeber den Rückenwind als Gehilfen und so war es auch nicht verwunderlich, dass die Gubener unser Tor unter Beschuss nahmen. In der 41. Minute dann eine Flanke von der rechten Seite und Tom-Luca mit einem folgenschweren Fehler; er lässt die eher harmlose Flanke durch seine Hände gleiten und am langen Pfosten hat Franz Krüger keine Mühe, den Ball über die Linie zu drücken. Der Trainer außer sich vor Wut... So witterte der Gastgeber seine Chance und spielte weiter offensiv nach vorn und hat weitere hochkarätige Gelegenheiten - erneut kann Tom-Luca einen Schuss aus 6m glänzend parieren (45.). Wir verteidigten aufopferungsvoll und konterten ein ums andere Mal gefährlich. Eine weitere Schrecksekunde gibt es in der 55. Spielminute; Julian Triepler (mit 26 Treffern der beste Torschütze der Gubener) trifft aus Nahdistanz nur den Pfosten und Tom-Luca kann den zurückspringenden Ball reaktionsschnell entschärfen. Bis zur letzten Spielminute und weiteren 3 Minuten Nachspielzeit versucht der Gastgeber alles, um die drohende Niederlage abzuwenden, aber vergebens.

Am Ende belohnten wir uns für eine grandiose Mannschaftsleistung mit dem Sieg. Von Beginn an hat unsere Abwehr heute mit Selma, Philipp und Noah umsichtig agiert. Unser Mittelfeld Anton, Fabian, Veit, Jan und der 2fache Torschütze Maurice glänzten heute mit spielerischer Klasse und großem Einsatz. Im Angriff waren Tim und Moritz heute immer auf Achse und verhinderten so einen kontrollierten Spielaufbau des Gegner. Großartig auch unsere Einwechselspieler Ricardo, Felix und Paul (in den vergangenen Spielen immer ein verlässlicher Rückenhalt in der Abwehr, heute leider nur kurz im Spiel), die lange auf ihren Einsatz warten mussten, dann aber nahtlos ins Spiel fanden und viel Einsatz zeigten.

Diese Leistung macht uns Trainer einfach nur Stolz.

Sport frei

Sven Brettschneider

Sonntag, 14 Mai 2017 16:39

17. Spieltag gegen SV Motor Saspow

Sonntag, 14.05.2017, 10:00 Uhr

VfB 1921 Krieschow - SV Motor Saspow  9:1 (2:0)

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Tim Lehrack, Philipp Wetzk, Paul Wenzke - Veit Zöllner, Anton Heidrich, Fabian Anderlik, Maurice Hagen - Ricardo Galley, Jan Gulbing, Moritz Schemmel

eingewechselt: Felix Lehmann, Nico Graske, Julian Buder

Tore: 1:0 Jan (22.), 2:0 Anton (35.), 3:0 Felix (40.), 4:0 Nico (45.), 5:0, 6:0 Maurice (50., 55.), 7:0 Moritz (57.), 8:0 Jan (65.), 8:1 (67.), 9:1 Tim (68.)

Z: 50

Tolle Leistung

Da war sie wieder - die tolle Unterstützung der zahlreichen Fans (Eltern unserer Spieler). Vielen Dank für euer Kommen.

Die Marschrichtung für das heutige Spiel: Vollgas und Spass am Fußball. Alle die dabei waren hielten sich daran - trotz der schwülen Temperaturen ging es weitestgehend mit viel Tempo auf das Tor der Gäste des SV Motor Saspow. So hatten wir auch von Beginn an vielversprechende Möglichkeiten. Unsere Saspower Gäste stemmten sich mit allen Kräften gegen unseren Sturmlauf und mit einer sehr guten Leistung des Keepers konnte das Spiel (noch) offen gestaltet werden. In der 22. Spielminute war es dann endlich soweit: schneller Einwurf von Jan auf Anton, Jan läuft sich sofort wieder frei und Anton bedient ihn mustergültig, so dass Jan wenig Mühe hat den Ball am Keeper vorbei ins Netz zu schieben - 1:0. Nun rollt Angriff um Angriff auf des Gegners Tor. Allerdings sind wir (noch) zu unpräzise bei unseren Abschlüssen. Anton macht es in den Schlusssekunden der ersten Hälfte besser und schließt einen gelungenen Angriff über mehrere Stationen zum 2:0 ab.

Zur zweiten Hälfte bekommen nun auch unsere "Gastspieler" der D-Jugend Nico und Julian ihren Einsatz - beide machten ihre Sache sehr gut. Mit viel Offensivdrang versuchen wir nun die Vorentscheidung zu erzielen. Aber zunächst hat der nie aufsteckende Gast die Einschussmöglichkeit und scheitert mit einem Abschluss nur knapp (39.). Mit zunehmender Zeit schwinden jedoch die Kräfte beim SV Motor Saspow und in der Folgezeit können wir in regelmäßigen Abständen unsere weiteren Treffer erzielen. Felix ist nach einem Eckball mit einem Schuss aus ca. 15m erfolgreich (40.). Maurice setzt sich auf links aussen durch und bedient Nico, der zum 4:0 einschieben kann (45.). Weiter geht es im 5-Minuten-Takt; Maurice erzielt mit tollem Solo und Abschluss ins lange Eck den nächsten Treffer (50.). Beim nächsten Treffer beweist Nico tolle Übersicht und ermöglicht so Maurice das 6:0 (55.). Nico hat sich nun so richtig warm gespielt und bedient Moritz, der sich (nach mehreren Versuchen) nun endlich seinen Treffer verdient - 7:0 (57.). Jan glänzt dann in der 65. Spielminute mit einem Distanzschuss ins linke obere Eck - 8:0. Hochachtung vor der Leistung von Saspow, die nie aufsteckten und in der 67. Minute zum verdienten Ehrentreffer kommen. Ungeachtet dessen zeigen wir einen weiteren gelungenen Spielzug: Fabian setzt sich auf links super durch bedient Veit und über Nico gelangt der Ball zu Tim, der sich für seine hervorragende Leistung mit dem Schlusstreffer zum 9:1 belohnt.

Kurz darauf ist das Spiel beendet. Tolle Leistung Jungs - macht weiter so. es hat wieder riesig Spaß gemacht.

Sport frei

Sven Brettschneider

Samstag, 06 Mai 2017 10:02

16. Spieltag gegen SG Burg

Freitag, 05.05.2017, 18:00 Uhr

SG Burg - VfB 1921 Krieschow  1:0 (1:0)

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Tim Lehrack, Philipp Wetzk, Paul Wenzke - Anton Heidrich, Fabian Anderlik - Veit Zöllner, Jan Gulbing, Maurice Hagen - Noah Dabow, Moritz Schemmel

eingewechselt: Felix Lehmann, Wilhelm Badack, Ricardo Galley, Jason Jentzsch

Tore: 1:0 (31.)

Z: 50

Schade!!!

Zunächst vielen Dank für die Unterstützung der zahlreich angereisten Fans (Eltern unserer Spieler).

Die Zuschauer sahen zwei Mannschaften, die sich auf "Augenhöhe" begegneten. Beide Abwehrreihen zeigten sich sehr stabil und zumeist umsichtig, so dass sich die meisten Aktionen zwischen den Strafräumen abspielte. Dennoch war die Partie immer von der Spannung geprägt, weil beide Mannschaften natürlich zum Torerfolg kommen wollten. Dabei hatte der Gastgeber in Halbzeit eins die gefährlicheren Möglichkeiten. So konnte Tom-Luca nach Eckball ein Kopfball aus Nahdistanz parieren (17.) Weitere Versuche der Burger (Schüsse aus der Distanz) blieben auch erfolglos. Bei der einzigsten Unachtsamkeit in unserer Abwehr konnte Tom-Luca zunächst im 1 gegen 1 noch parieren, gegen den Nachschuss war er dann aber machtlos (31.). Wir spielten in der ersten Hälfte sehr gut mit, jedoch waren unsere finalen Pässe meistens zu ungenau und in Tornähe waren wir nicht konsequent genug.

Mit viel Schwung kamen wir dann zur zweiten Halbzeit aus der Kabine. Wir setzten den Gastgeber immer wieder unter Druck und konnten uns mit guten Spielzügen immer wieder in Szene setzen. Bei unseren gefährlichsten Abschlüssen - Anton per Direktabnahme aus ca. 20m (50.) und Noah von der Strafraumkante (58.) fehlten die berühmten Zentimeter. Bis zum Ende kämpften alle aufopferungsvoll aber der verdiente Ausgleichstreffer wollte einfach nicht fallen.

Auch wenn uns heute das Glück des Tüchtigen nicht zur Seite stand, haben wir ein sehr gutes Spiel abgeliefert.

Sport frei

Sven Brettschneider

Montag, 01 Mai 2017 15:49

15. Spieltag gegen BSV Cottbus-Ost

Sonntag, 30.04.2017, 10:00 Uhr

VfB 1921 Krieschow -BSV Cottbus-Ost 8:1 (3:0)

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Tim Lehrack, Philipp Wetzk, Paul Wenzke - Anton Heidrich, Fabian Anderlik - Veit Zöllner, Jan Gulbing, Maurice Hagen - Jason Jentzsch +

eingewechselt: Nico Graske, Julian Buder

Tore: 1:0 (9.), 2:0 Jason (19.), 3:0 (27.), 4:0 Veit (46.), 4:1 Fabian (53.), 5:1 Jan (58.), 6:1 Maurice (60.), 7:1, 8:1 (63., 65.)

Z: 35

Überzeugender Sieg...

... trotz großer Personalsorgen und Dank großartiger Unterstützung durch unsere D-Jugend-Spieler.

Es war von Beginn an ein temporeiches Spiel, welches wir unbedingt siegreich gestalten wollten. Unser Führungstreffer in der 9. Spielminute brachte uns Sicherheit und wir spielten aus einer sicher agierenden Abwehr immer wieder gute Angriffe. Unsere Gäste spielten ordentlich mit und hatten mit einem Pfostentreffer die Möglichkeit zum Ausgleich (17.). Aber bereits zwei Minuten später erzielten wir unseren 2. Treffer. Angriff über Angriff rollte auf des Gegners Tor und noch vor der Pause belohnten wir uns mit dem 3:0.

In der zweiten Hälfte bestimmten wir weitestgehend das Spiel und nutzten immer wieder die Freiräume, die uns die Cottbuser boten. Trotz des 4:0 in der 46. Minute spielten auch unsere Gäste mutig mit, belohnten sich in der 53. Spielminute mit dem Ehrentreffer und sorgten dafür, dass auch unsere Abwehr keine lange Weile bekam. In den letzten 12 Spielminuten schwanden dann die Kräfte bei unseren Gästen und wir konnten weitere 4 Treffer bis zum Endstand von 8:1 erzielen. Da tat es auch nicht mehr weh, das kurz vor Spielende ein Strafstoss zum "Lattenschießen" genutzt wurde.

Abschließend kann der gesamten Mannschaft eine sehr ordentliche Leistung bescheinigt werden - Glückwunsch und weiter so.

Sport frei

Sven Brettschneider

Samstag, 08 April 2017 18:05

13. Spieltag gegen SpG Sielow/Cottbuser Krebse

Samstag, 08.04.2017, 10:00 Uhr

SpG Sielow/Cottbuser Krebse - VfB 1921 Krieschow 1:4 (1:1)

Aufstellung: Philipp Wetzk - Paul Wenzke, Wilhelm Badack, Selma Wandke - Tim Lehrack, Veit Zöllner, Fabian Anderlik, Maurice Hagen - Noah Dabow, Jan Gulbing, Moritz Schemmel

Wechselspieler: Felix Lehmann, Ricardo Galley, Tom-Luca Brettschneider

entschuldigt: Jason Jentzsch, Niklas Kobel, Richard Guttke, Anton Heidrich

Tore: 1:0 (8.), 1:1 Noah (13.), 1:2 Jan (47.), 1:3 Veit (49.), 1:4 Fabian (66.)

Z: 25

Fairplay-Preis für die SpG Sielow/Cottbuser Krebse...

... in der 66. Spielminute schließt Fabian bedient von Maurice einen Konter ab. Der Schiedsrichter kann die Situation nicht richtig beurteilen und erkundigt sich bei seinem Schiedsrichterassistenten, welcher den Ball "definitiv nicht hinter der Torlinie" gesehen hat. In diesem Moment begeben sich Robin Burghardt und Danilo Leutert (beide Spieler des Gastgebers) zum Schiedsrichter und bestätigen ihm, dass der Ball die Torlinie doch überquert hatte. Somit war das 1:4 und die Niederlage des Gastgebers besiegelt. Hut hab und meinen größten Respekt für dieses ehrliche und faire Auftreten beider Spieler. Daran können sich viele ein Beispiel nehmen.

Nun aber von vorn: Das Spiel begann wie immer mit dem Anpfiff und wir hatten uns einiges vorgenommen. Allerdings kamen wir nur zögerlich ins Spiel, da wir im defensiven Mittelfeld nach Balleroberung das Streitobjekt immer wieder zu leicht herschenkten. Der Gastgeber nutzte dies immer wieder zu eigenen Angriffsaktionen. So auch nach 8 Spielminuten; trotz deutlicher Überzahl (5 gegen 2) im eigenen Strafraum gelang es uns nicht, die Situation zu bereinigen und zu allem Übel holten wir den gegnerischen Spieler regelwidrig von den Beinen. Der fällige Strafstoss wurde sicher verwandelt. Die Reaktion der Mannschaft konnte sich aber sehen lassen. Von nun an spielten wir mutiger nach vorn und wurden belohnt. Jan bedient Noah, der von der Strafraumgrenze abzieht. Der nicht unhaltbare Schuss trudelt durch die Beine des Keepers zum 1:1 ins Netz. Es entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel, wo beide Mannschaften ihre Chancen haben. Unsere Abwehr steht heute sehr sicher und Selma ragt hier noch heraus. Immer wieder trifft sie die richtigen Entscheidungen und kann so einige Angriffe erfolgreich unterbinden. Und kommt doch mal ein Ball Richtung Tor, ist Philipp auf dem Posten. Mit einem 1:1 Halbzeitstand werden die Seiten gewechselt.

Auch in der zweiten Hälfte sahen wir ein ausgelichenes Spiel. Beiden Mannschaften merkt man an, dass ein Unentschieden nicht gewollt ist. So erzielte der Gastgeber in der 38. Minute den vermeintlichen Führungstreffer; der Schütze stand jedoch knapp im Abseits - Glück für uns. Nach den Einwechslungen von Ricardo und Felix kommt noch mehr Schwung in unser Spiel. Jan fasst sich dann ein Herz und zieht aus ca. 30m ab und trifft mit einem Sonntagsschuss (am Samstag) zur 1:2 Führung (47.). Diese Aktion beflügelt auch Veit, der kurz darauf aus ca. 25m ins rechte untere Eck trifft (49.) - 1:3. Doch direkt nach dem Anstoss hat der Gastgeber die Chance zu verkürzen - Veit klärt vor der Linie. Die SpG Sielow/Cottbuser Krebse gibt sich nicht geschlagen und spielt mutig nach vorn. In der 63. Minute steht uns der Pfosten dann Pate und verhindert den Anschlusstreffer der Gastgeber. Direkt aus dieser Aktion starten wir mit einem langen Pass von Fabian einen Konter, wo Maurice nur knapp das Tor verfehlt. Der Gastgeber wirft alles nach vorn. Mit einer geschlossenen Abwehrleistung halten wir heute super dagegen und starten weitere Konter, wobei der eingangs erwähnte Konter in der 66. Spielminute dann die endgültige Entscheidung brachte. Der Gastgeber gestattete uns noch weitere Gelegenheiten, die wir aber alle ungenutzt ließen.

Am Ende war es ein für die Moral wichtiger Sieg, der jedoch ein wenig zu hoch ausfiel. Auf diese Mannschaftsleistung können wir weiter aufbauen und nach den Osterferien den Endspurt der Saison einläuten.

Sport frei

Sven Brettschneider

Sonntag, 02 April 2017 16:56

12. Spieltag gegen FSV Viktoria Cottbus

Sonntag, 02.04.2017, 10:00 Uhr

VfB 1921 Krieschow - FSV Viktoria Cottbus 0:3 (0:2)

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Paul Wenzke, Wilhelm Badack, Selma Wandke - Veit Zöllner, Fabian Anderlik - Noah Dabow, Anton Heidrich, Maurice Hagen - Philipp Wetzk, Jan Gulbing

Wechselspieler: Moritz Schemmel, Felix Lehmann, Ricardo Galley, Tim Lehrack

entschuldigt: Jason Jentzsch, Niklas Kobel, Richard Guttke

Tore: 0:1 (7.), 0:2 (12.), 0:3 (61.)

Z: 35

Trotz Niederlage eine ansprechende Leistung

Bevor wir vom Spiel berichten, wünschen wir Sebastian Lehmann an dieser Stelle beste und vorallem schnelle Genesung. Für ihn hatte das Spiel ein bitteres Ende. Nach einem, aus meiner Sicht, fairen Zweikampf fiel er unglücklich und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Vermutlich hat er sich das Handgelenk gebrochen. Also nochmals alles Gute - Sebastian.

Nun zum Spiel: Aus einer sehr guten Anfangsphase mit optischer Feldüberlegenheit konnten wir leider kein Kapital schlagen. Nach einem unglücklichen Eigentor (7.) von Selma verloren wir den Faden und ließen unsere Gäste aus Cottbus besser ins Spiel kommen. Sie drängten uns zunehmend in unsere Hälfte und übernahmen die Kontrolle über das Spiel. Auch beim zweiten Gegentreffer (12.) halfen wir gehörig mit. Ein bereits gewonnener Ball wurde von Fabian auf der rechten Abwehrseite leichtfertig verloren, die genaue Eingabe wurde von den Gästen per Direktabnahme platziert abgeschlossen - 0:2. Die Gäste kommen zu weiteren Chancen (14., 16.); bei beiden Aktionen kann Selma in höchster Not klären. Anschließend zeigt unsere Mannschaft eine tolle Reaktion - endlich wird mit Mut wieder nach vorn gespielt. In der 20. Minute ein toller Konter über die rechte Seite. Jan bedient Maurice, dessen Pass in den Rücken der Abwehr erreicht Veit. Er zieht aus 20m ab; sein Schuss wird leider von einem Cottbuser Abwehrspieler vor der Linie gerettet. Bis zur Halbzeit sehen wir ein ausgeglichenes Spiel.

So gestaltet sich dann auch die zweite Halbzeit. Auf beiden Seiten ergeben sich Chancen. Unsere Abschlüsse sind jedoch zu ungenau. Unsere Gäste machen es nach einer Ecke besser und erzielen in der 61. Minute das 0:3. Ein Schuss aus ca. 14m, von Wilhelm noch leicht abgefälscht, schlägt unhaltbar in der rechten unteren Ecke ein. Damit war die Partie gelaufen, auch wenn wir uns bis zum Ende um eine Resultatsverbesserung bemühten.

Dennoch war im Vergleich zu den vergangenen 3 Partien eine deutliche Steigerung zu erkennen. Auf diese Leistung können wir in den nächsten Spielen aufbauen, dann werden wir auch wieder etwas zählbares mitnehmen.

Sport frei

Sven Brettschneider

Sonntag, 26 März 2017 14:57

11. Spieltag gegen SpG Briesen/Kolkwitz

Sonntag, 26.03.2017, 11:00 Uhr

SpG Briesen/Kolkwitz - VfB 1921 Krieschow 2:4 (2:3)

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Veit Zöllner, Wilhelm Badack, Paul Wenzke - Niklas Kobel - Moritz Schemmel, Anton Heidrich, Maurice Hagen - Noah Dabow, Philipp Wetzk, Jan Gulbing

Wechselspieler: Ricardo Galley, Tim Lehrack

entschuldigt: Fabian Anderlik, Selma Wandke, Jason Jentzsch, Felix Lehmann, Richard Guttke

Tore: 0:1 Jan (8.), 0:2 Anton (13.), 1:2, 2:2 Eric Scheffler (25.,26.), 2:3 Jan (35.), 2:4 Tim (61.)

Z: 25

Solide Leistung

Mit einer sehr offensiven Aufstellung und mit viel Schwung begannen wir das heutige Spiel. So konnten wir den Gastgeber ständig beschäftigen und von unserem Tor fern halten. Nach gutem Passspiel im Mittelfeld konnte Jan in der Spitze in Szene gesetzt werden. Er lupfte den Ball aus ca. 20m über den Keeper - 0:1 (8.). Konzentriert spielten wir weiter in des Gegners Hälfte und abermals war es Jan, der mit einem langen Pass von Veit bedient wurde; diesmal ging der Heber jedoch neben den Kasten (12.). Nur eine Minute später setzt sich Maurice auf der rechten Seite im Strafraum durch und passt auf Jan. Jan legt auf Anton zurück, der von der Strafraumgrenze zum 0:2 ins lange Eck trifft (13.). Anschließend scheitert Moritz nach Vorarbeit von Maurice am Keeper. Das erste Achtungszeichen der Gastgeber setzt Max Halko mit einem Freistoss aus ca. 25m, den Tom-Luca nach vorn abprallen lässt, aber den Nachschuss dann sicher pariert (20.). Von nun bestimmt der Gastgeber das Spiel und drängt uns immer wieder in unsere eigene Hälfte. Viele Fehlpässe bringen immer mehr Unsicherheit in unser Spiel. Nach einem langen Pass aus der Briesener Hälfte stehen wir in unserer Abwehr zu weit von unseren Gegenspielern entfernt und so kann Eric Scheffler frei auf Tom-Luca zulaufen und zum 1:2 vollenden (25.). Nur eine Minute später nutzt erneut Eric Scheffler die Unordnung in unserer Abwehr und erzielt das 2:2. Briesen setzt uns weiter unter Druck und hätte in dieser Phase den Führungstreffer erzielen können. Mit viel Glück und ein wenig Geschick können wir dies verhindern. Mit den Einwechslungen von Ricardo (für Moritz) und Tim (für Niklas) sowie den damit verbundenen Umstellungen bekommen wir wieder mehr Zugriff auf das Spiel. In der letzten Spielminute erläuft sich Philipp auf links aussen den Ball, spielt seinen Gegenspieler aus und flankt mustergültig in den Strafraum, wo Jan am langen Pfosten zur wichtigen 2:3 Halbzeitführung vollendet.

Die zweite Hälfte gestaltet sich ausgeglichen. Briesen drängt auf den Ausgleich und unsere Mannschaft kontert ein ums andere Mal. Nach einem Briesener Eckball segelt der Ball in den 5-Meter-Raum; einer von zwei völlig freistehenden Briesenern kommt per Kopf zum Abschluss, Tom-Luca kann parieren (45.). Es folgen zwei gefährliche Konter unserer Mannschaft. Zunächst setzen sich Maurice und Tim nach gutem Zusammenspiel hervorragend in Szene vergessen allerdings den Abschluss (48.). Anschließend schließt Jan einen weiteren Konter ab; leider über das Tor (49.). Es entwickelt sich ein offener Schlagabtausch. Einen Fernschuss pariert Tom-Luca mit einer Flugeinlage (natürlich Show). Kurz darauf kann Tim nach langem Pass von Philipp vollkommen frei auf den Keeper zulaufen. Sein Abschluss ist jedoch zu unpräzise und verfehlt das Tor. Briesen drängt, angetrieben von Max Halko, weiter auf den Ausgleich. Unsere Abwehr steht weitestgehend sicher, wobei wir in der 58. Spielminute nach energischem Körpereinsatz von Veit ein wenig Glück haben; bei einem Strafstoss hätten wir uns nicht beschweren können (58.). Der Unparteiische sah es allerdings anders. In der 61. Minute starten wir erneut einen Konter; Ricardo setzt sich im Strafraum sehr gut durch und bedient mit einem Querpass Tim, der diesmal zum 2:4 trifft. Briesen gibt sich aber nicht geschlagen und bekommt in der 67. Spielminute einen berechtigten Strafstoss zugesprochen. Max Halko legt sich den Ball zurecht... der Briesener Linienrichter wagt eine Prognose: "Entweder schießt Max mit seinem gewaltigen Schuss unseren Keeper mit ins Tor, oder er schießt drüber...". Er sollte Recht behalten; Max schießt den Ball über den Kasten. Der Anschlusstreffer hätte uns sicher noch mal in Bedrängnis gebracht. So überstanden wir die Schlussphase unbeschadet und können uns über diesen Sieg freuen.

Das heutige Spiel war vom Willen und den Kampfgeist geprägt; dafür großes Kompliment an unsere Mannschaft. Wollen wir aber nächste Woche gegen Viktoria Cottbus bestehen, müssen wir spielerisch wieder eine Schippe drauf legen.

Sport frei

Sven Brettschneider

Sonntag, 19 März 2017 18:54

10. Spieltag gegen SpG Peitz/Preilack

Sonntag, 19.03.2017, 10:30 Uhr

SpG Peitz/Preilack - VfB 1921 Krieschow 2:0 (0:0)

Aufstellung: Tom-Luca Brettschneider - Veit Zöllner, Wilhelm Badack, Selma Wandke - Niklas Kobel, Jan Gulbing - Noah Dabow, Philipp Wetzk, Moritz Schemmel - Tim Lehrack, Jason Jentzsch

Wechselspieler: Ricardo Galley, Felix Lehmann

entschuldigt: Fabian Anderlik, Anton Heidrich, Maurice Hagen, Richard Guttke, Paul Wenzke

Tore: 1:0 (41.), 2:0 (69.)

Z: 35

Zuversicht und Enttäuschung liegen so dicht beieinander

Die erste Möglichkeit im Spiel hatte unsere Mannschaft; nach gutem Pass von Noah in die Schnittstelle der Abwehr schloss Jason kurzentschlossen ab. Sein Schuss ans Aussennetz war jedoch zu harmlos (7.). Danach neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend, so dass kaum Toraktionen entstanden. In der 24. Minute war Tom-Luca 2 Mal zur Stelle. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verfehlte Moritz das Tor per Direktabnahme nach Eckball von Jan.

Die zweite Halbzeit wurde leider nicht besser. Bereits in der 41. Minute erzielte der Gastgeber das 1:0 und war von nun an hoch motiviert in seinen Aktionen. Wir dagegen fanden nicht zu unserem Spiel. Nach Ballgewinn wurden oftmals Fehlpässe gespielt, so dass kaum Spielfluss zu stande kam. Waren wir doch mal in der Nähe des gegnerischen Tores, waren unsere Abschlüsse einfach zu harmlos. Der Gastgeber hingegen wurde mit zunehmender Spieldauer immer mutiger und erzielte kurz vor dem Spielende das entscheidende 2:0 (69.).

Ich hoffe, diese Niederlage öffnet nicht nur dem Trainer die Augen. Es muss endlich wieder in alle Köpfe... "OHNE FLEIß KEIN PREIS".

Sport frei

Sven Brettschneider

Seite 1 von 3

JUNG.WILD.GIERIG...U23