Dienstag, 09 Januar 2018 23:30

Krieschow II mit 5:9 Niederlage bei der SG Automation Cottbus III

Zum Punktspiel bei der SG Automation Cottbus III fuhr Krieschow II krankheitsbedingt ohne die Nummer 1 Thomas Goebel. Trotzdem konnten wir dem Gastgeber bis etwa zur Hälfte der Begegnung Paroli bieten und erhofften uns einen Punktgewinn. Nach den Anfangsdoppeln stand ein 1:1 auf der Anzeigetafel. Überraschenderweise gelang Frank Mucha / Thomas Henning ein deutlicher Erfolg gegen Steffen Krebs / Lutz von der Krone. Ulli Nitschke / Holger Fiebig konnten gegen Axel Mai / Thomas Lehnhardt nur im dritten Satz überzeugen, zu wenig um die Cottbuser in Verlegenheit zu bringen. Im ersten Einzel hatte Frank den Punktgewinn bei 2:1 Satzführung schon im Blickfeld, aber S. Krebs steigerte sich noch einmal und gewann die Sätze 4 und 5. Ulli bezwang am Nebentisch den sehr schwer zu bespielenden Materialspieler (mit Antibelag) nach 2 engen Sätzen und einem mühelosen dritten Satz recht deutlich. Thomas hatte gegen L. v. d. Krone große Schwierigkeiten und musste seinem Gegenüber zum Sieg gratulieren. Am Nebentisch ließ Holger nach einer konzentrierten Leistung T. Lehnhardt nicht den Hauch einer Chance. Spielstand nach der 1. Einzelrunde 3:3. Anschließend konnte Ulli die Nr. 1, S. Krebs, nicht in Verlegenheit bringen und hatte am Ende das Nachsehen. Frank hat sich am Nachbartisch dank seiner ganzen Erfahrung und Cleverness gegen R. Hofmann durchgesetzt. Holger fand gegen einen gut aufgelegten L. v. d. Krone kein Gegenmittel und haderte auch mal wieder mit sich selbst, so kann man nicht gewinnen. Thomas war gegen einen wieder gut aufspielenden T. Lehnhardt ohne Chance. Neuer Zwischenstand 6:4 für die Cottbuser und wir hatten die Hoffnung, ein Unentschieden zu erreichen, fast aufgegeben. In der 3. Einzelrunde konnte dann nur noch Ulli gegen L. v. d. Krone als Sieger unsererseits den Tisch verlassen. Frank gegen T. Lehnhardt, Holger gegen S. Krebs und Thomas gegen R. Hofmann allesamt dann doch mehr oder weniger chancenlos. Am Ende haben uns die Cottbuser dann doch im Griff gehabt und verdient 9:5 gewonnen. Noch haben wir aber die Hoffnung nicht aufgegeben, den letzten und damit den Abstiegsplatz zu verlassen.