Freitag, 28 Oktober 2016 23:30

Krieschow II mit ganz wichtigem 9:5 Heimsieg gegen den ESV Lok Guben III

Zu vorgerückter Stunde am Freitagabend empfing Krieschow II die Gäste vom ESV Lok Guben III. Natürlich waren die Doppel von großer Bedeutung und es war kaum zu glauben, dass gleich wieder ein 2:0 auf der Anzeigetafel stand, denn sowohl René Gottschlig / Hartmut Rothe, als auch Ulli Nitschke / Holger Fiebig lieferten überzeugende Leistungen ab. Im oberen Paarkreuz konnte der Vorsprung gehalten werden. Während René relativ sicher 3:0 gewann, musste Hartmut einem fast alles treffenden und auch vom Glück verfolgten J. Trempler zum Sieg gratulieren. Im unteren Paarkreuz sah es danach leider nicht so gut aus – Ulli und Holger lagen 1:2 bzw. 0:2 nach Sätzen hinten und alles deutete auf einen schnellen Ausgleich hin. Ulli konnte jedoch die taktischen Hinweise super umsetzen und Holger zog tatsächlich auch noch selbst den Kopf aus der Schlinge - 2x Sieg im Entscheidungssatz und 5:1! Nun wieder oben - Hartmut hatte ebenfalls keine Probleme mit R. Strauch und sicherte bereits Punkt Nr. 6. Wie kam nun René mit der Nr. 1 des Gastes zurecht? Es war ein zähes Ringen auf Augenhöhe, wobei der gute Start im Entscheidungssatz bereits vorentscheidend für das relativ ungefährdete 11:4 war. Das Unentschieden war somit bereits unter Dach und Fach. Wer holt nun den Siegpunkt? Ulli und Holger machten es wieder spannend – 0:2 Satzrückstand – 2:2 Ausgleich – aber Guben verkürzte auf 3:7. Ulli lieferte danach gegen J. Trempler eine starke Vorstellung ab, um nach 2:0 Satzführung (Satz 1: 21:19!) doch noch zu unterliegen. Der Siegpunkt musste endlich her… René und Hartmut waren mal wieder parallel am Tisch. In einem extrem zähen Ringen blieb René auch in seinem 3. Match an diesem Tag erfolgreich und Hartmut fuhr einen total ungefährdeten 3:0 Erfolg ein. Leider fehlte Holger im Anschluss die nötige Konzentration, um das Ergebnis noch positiver zu gestalten. Aber die 2 wichtigen Punkte waren mit dem 9:5 im Sack.