Samstag, 28 Oktober 2017 22:00

Krieschow I siegt im Kellerduell in Schwarze Pumpe mit 8:6

Erstmals konnte Krieschow I in dieser Saison in gleicher Besetzung wie im letzten Punktspiel antreten. Somit machten wir uns natürlich große Hoffnungen das Kellerduell gegen die Gastgeber aus Schwarze Pumpe gewinnen zu können. Die Dramatik begann bereits in den Doppelbegegnungen. Das Krieschower Spitzendoppel mit Daniel Harmel / Thomas Brehmer siegte nach Abwehr von 2 Matchbällen im Entscheidungssatz mit 13:11. Der Weg dahin war wahrlich schwer, da die Gegner auf jeden unserer Bälle eine passende Antwort parat hatten und ihre Spielweise uns nicht entgegen kam. Sehr untypisch für uns war zudem, dass  teilweise hohe Führungen verspielt wurden und die Sätze dann noch verloren gingen. Unsere zweite Vertretung mit Hartmut Rothe / René Gottschlig spielte sich gut in die Partie. Nachdem Satz 3 jedoch trotz 9:7 Führung durch 4 gegnerische Glücksbälle in Folge verloren wurde, nahm das Unglück seinen Lauf und die Niederlage im fünften Satz wurde leider Realität. Somit ging es mit einer Punkteteilung in die Einzelvergleiche. Daniel und Tommy konnten ihre ersten Partien sicher gewinnen. Einzig die schlechteren Lichtverhältnisse machten es in einigen Phasen schwer, den Überblick zu behalten. Dann kamen die wichtigen Schlüsselduelle. René ließ sich im ersten Satz vom anfänglichen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und es wurde ein enges Spiel. Die ersten 4 Sätze endeten immer mit einem 2 Punkte Abstand, doch leider konnte René im vierten Satz keinen seiner beiden Matchbälle nutzen und so war sein Widerstand gebrochen. Er konnte sich am heutigen Tage nicht mehr von diesem Rückschlag erholen. Nun musste unser Trumpf Hartmut stechen. Sein Vergleich gegen den Ersatzspieler begann sehr durchwachsen. Im ersten Satz fand er noch kein Mittel gegen die Angriffsschläge des Gegners. Doch er hatte an diesem Tag die besseren Nerven und gewann 2 seiner nächsten 3 Sätze in der Verlängerung. Danach entluden sich die Emotionen und unserem Harti fielen deutlich bemerkbar mehrere Steine vom Herzen. Daniel konnte diese positive Einstellung mitnehmen und gewann gegen die Nummer eins der Gastgeber klar mit 3:0. Da auch Tommy schnell mit 2:0 führte, war ein Erfolg greifbar nah. Doch dann wechselte das Spielgeschehen, Tommy fand sich schnell im fünften Satz wieder und musste einen Matchball abwehren. Zum Glück behielt er die Nerven und gewann am Ende dank seiner Cleverness. Nach den Niederlagen von Hartmut und René gingen wir mit einem Vorsprung von 6:4 in die letzten Begegnungen. Daniel konnte dank guter Aufschläge sein letztes Einzel in 3 Sätzen gewinnen und damit das Unentschieden bereits sichergestellt. Hartmut und René fanden kein Rezept in ihren Spielen gegen die beiden Spitzenspieler aus Pumpe und verloren jeweils mit 0:3. Damit war es nun an Tommy den Sieg einzufahren. Die Aufgabe erwies sich als äußerst schwer, da der Ersatzspieler fast jeden seiner Angriffsbälle traf und im zweiten Satz sogar 10:6 führte. Nachdem Tommy diesen Satz noch mit 12:10 gewinnen konnte, war der Wille des Kontrahenten gebrochen. Nun konnten wir die Heimreise mit einem 8:6 Erfolg antreten und das Ziel Klassenerhalt rückt wieder etwas näher. Dieser ist aber nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu erreichen.