Samstag, 19 November 2016 23:28

Krieschow I sichert sich nach starkem Endspurt ein Remis

 

Geschwächt durch den Ausfall des an Grippe erkrankten Thomas Brehmer ging Krieschow I in das wichtige Match gegen die vierte Vertretung des Cottbuser Tischtennisteams. Uns verbindet eine seit einigen Jahren andauernde Vereinsfreundschaft und so erwarteten wir eine sehr faire Atmosphäre. Die Doppelbegegnungen verliefen super eng und leider verloren sowohl die Besetzungen Frank Mucha / Hartmut Rothe, wie auch Daniel Harmel / Michael Beley nach 5 spannenden Sätzen im Entscheidungssatz. Jetzt galt es diesen Rückstand aufzuholen. In der ersten Einzelrunde gewann Daniel locker 3:0 und Micha gelang sein erster Erfolg gegen Thomas Mellack. Dieser ist für sein sehr sportliches Verhalten hervorzuheben. Er ließ einen Fehlaufschlag von Micha wiederholen, da ein anderer Spieler der Gäste störend vor dem Ballwechsel ins Spielfeld lief. Ganz großer Sport!!! Leider verloren Frank und Hartmut ihre ersten Vergleiche und wir lagen wieder mit 2 Punkten hinten. Die nächsten Vergleiche sollten ähnlich laufen. Daniel gelang wieder ein klarer Erfolg und auch Micha konnte sich in seiner zweiten Begegnung steigern und im Entscheidungssatz gewinnen. Hartmut und Frank blieben in ihren zweiten Matches ohne Satzgewinn. Vor den letzten vier Vergleichen stand es 4:6. Nun sollte es aber noch richtig spannend werden. Frank verlor leider auch sein Spiel gegen Thomas Mellack mit Satzgewinn in vier Sätzen. Daniel ließ auch in seinem letzten Vergleich gegen das unbequeme Spiel von Sylvio Schulze nichts anbrennen. Auch Micha zeigte erneut Comeback-Qualitäten und konnte einen 5:8-Rückstand noch in einen 11:8-Sieg umbiegen. Nun musste Hartmut beim Stand von 7:8 gegen die Nummer 2 der Gäste, Jens Beyer, antreten. Der erste Satz war nach dem Geschmack der Zuschauer an den Krieschower gegangen. Doch danach wollte Harti zu viel, spielte dem Gegner so in die Karten und verlor die Sätze 2 bzw. 3. Zum Glück konnte er sein Spiel nochmal umstellen und brachte den Cottbuser mit seiner Sicherheit zur Verzweiflung. Als Hartmut dann noch seine Angriffsbälle traf, war er nicht mehr zu stoppen und gewann unter dem Jubel der Zuschauer den letzten Vergleich des Tages. Somit war das Unentschieden nach starker Aufholjagd gerettet. Wir bedanken uns für die Unterstützung unserer zahlreich erschienenen Fans, darunter auch unser ehemaliger Mannschaftskamerad Roland Wolff.