Samstag, 07 Januar 2017 14:48

Krieschow I sichert sich gegen starken Gegner ein Unentschieden

Heute zu Gast bei Krieschow I eine ganz starke Vertretung von der zweiten Mannschaft aus Herzberg. Zur Rückserie verstärkten sich die Gäste mit dem Verbandsligaspieler Olaf Hensel. Damit wurde die Aufgabe, die Herzberger auf Abstand in der Tabelle zu halten, nicht leichter. Die Doppel brachten eine Punkteteilung. Daniel Harmel / Michael Beley gewannen ihren Vergleich relativ klar mit 3:0. Mit dem gleichen Ergebnis verloren Thomas Brehmer / Hartmut Rothe, aber sie verkauften sich gegen das Spitzendoppel der Gäste gut und konnten die Sätze eng gestalten. Im Vergleich der Spitzenspieler verlor Daniel, trotz furiosem Start und 7 Satzbällen im ersten Satz, doch sehr klar in drei Sätzen gegen den netten Sportskameraden Hensel. Micha, der durch eine Knieverletzung gehandicapt in die Partie ging, konnte heute das Angriffsspiel seines Gegners nicht unterbinden und es gelang ihm nur ein Satzgewinn. Nach der Niederlage von Hartmut, der zur Halbserie für Frank ins Team kam, war der Fehlstart perfekt. Einzig Tommy gelang in der ersten Einzelrunde ein sicherer 3:0 Erfolg. Somit lagen wir mit 2:4 zurück und wollten nun gleich in der zweiten Einzelrunde zurück schlagen. Den Anfang machte Daniel mit einem 3:0. In diesem Spiel konnte er wieder sein druckvolles Spiel aufbauen. Trotz der 0:3 Niederlage war Micha gegen die Nummer 1 der Gäste nicht ganz chancenlos. Im dritten Satz musste der Herzberger sein ganzes Können zeigen um zu siegen. Nun lag der Druck beim unteren Paarkreuz. Hartmut merkte man anfänglich die Nervosität an, aber er konnte im ersten Satz den Rückstand weg machen und knapp gewinnen. Der zweite Satz verlief ähnlich, aber leider konnte er die Aufholjagd diesmal nicht veredeln. Zum Schluss stand ein 3:1 Sieg der dramatischen Art und Weise durch wirklich knappe Satzgewinne zu Buche. Leider konnte Tommy die positive Stimmung nicht nutzen und verlor gegen die sehr unbequeme Spielweise seines Kontrahenten mit 0:3. So konnten wir den Rückstand nicht egalisieren und gingen mit 4:6 in die letzten Vergleiche. Aber plötzlich platzte der Knoten bei Tommy. Nach schwachem ersten Satz gelang ihm eine Leistungssteigerung und durch starke Topspins ein 3:1. Dieses Ergebnis konnte Daniel auch aufweisen, er gewann gegen den noch ungeschlagenen Gegner durch kontrolliertes Spiel. Zum Glück hielt Michas Knie und er feierte gegen seinen Angstgegner einen 3:0 Sieg. Großes Kompliment für sein Durchhalten und den Mannschaftsgeist. Somit konnte Hartmut mit einem 7:6 Vorsprung die Mammutaufgabe gegen Olaf Hensel angehen. Leider war der Herzberger doch eine zu große Hürde und damit kam es letztlich nicht unverdient zum Remis. Danach wurden einige Ballwechsel bei Wurst und Bierchen nochmal ausgewertet. Nun geht´s nächsten Samstag zum Auswärtsspiel nach Dahme.