Samstag, 11 November 2017 21:00

Krieschow I reist mit 3:11 Niederlage aus Guben ab

Mit einer Notbesetzung, aber mit der Unterstützung unseres verletzten Frank Mucha, fuhr Krieschow I zu einem der Staffelfavoriten nach Guben. Wir wurden freundlich und von zahlenreichen Zuschauern und den einheimischen Spielern empfangen. In den Doppelvergleichen konnten wir diesmal nicht punkten. Holger Fiebig / Dieter Härtel mussten sich nach sehr engem ersten Satz mit 0:3 gegen das Spitzendoppel der Gastgeber geschlagen geben. Unsere zweite Vertretung mit Daniel Harmel / Hartmut Rothe fand schwer in die Partie und verlor prompt den ersten Satz. Die nächsten beiden Sätze konnten sie mit einer klaren Leistungssteigerung gewinnen und hatten bereits im vierten Satz die Möglichkeit als Sieger vom Tisch zu gehen, aber die Gegner hatten etwas dagegen. Im Entscheidungssatz lagen die Krieschower beim letzten Seitenwechsel bereits 0:5 hinten, um danach mit 7:5 zu führen und durch 4 Topspinfehler von Daniel mit 7:11 zu verlieren. In der ersten Einzelrunde gelang lediglich ein 3:0 Erfolg von Daniel gegen seinen Angstgegner Klaus Wende und ein Satzgewinn von Dieter gegen seinen starken polnischen Kontrahenten.  Hartmut und Holger blieben ohne Satzerfolg. Die zweite Runde begann mit einem hart erkämpften 4 Satzerfolg von Daniel gegen den polnischen Spitzenspieler. Der Gubener war hochmotiviert und wurde durch die einheimischen Zuschauer zu einer starken Leistung gepuscht, doch die Routine von Daniel setzte sich am Ende durch. Hartmut kämpfte sich nach einem 0:2 Satzrückstand am Nachbartisch in den Entscheidungssatz, konnte aber dann nicht mehr selber Punkten und verlor unglücklich. Dieter und Holger spielten zwar gut mit, konnten aber leider keinen Satzgewinn in ihren zweiten Einzeln einfahren. Auch in den letzten Einzelvergleichen schaffte nur Daniel seinen dritten Sieg an diesem Tag. Die spielerische Qualität der Gastgeber war zu hoch, so dass Harti, Holger und Dieter auch ihre letzten Einzel verloren. Trotzdem wollen wir uns ganz herzlich bei Frank bedanken, dass er alle unsere Spiele zählte und den ein oder anderen guten Rat parat hatte. Nun muss im letzten Heimspiel des Jahres gegen Byhleguhre gewonnen werden. Am 02.12 um 14 Uhr sind alle Interessierten herzlich in der Krieschower Halle willkommen und vielleicht können wir eine ähnlich starke Kulisse wie die Gubener heute stellen.