Freitag, 15 März 2019 23:30

Krieschow I mit unglücklicher 6:8 Niederlage in Neuendorf

Die Mannschaft der Gastgeber aus Neuendorf ist wie eine Wundertüte zu bewerten, da sie öfter mit mehreren Ersatzspielern antreten. Doch heute fehlte leider nur ein Spieler der Stammformation und die Aufgabe für Krieschow I wurde natürlich schwerer. Die Doppelvergleiche verliefen aus unserer Sicht super. Daniel Harmel / René Gottschlig mogelten sich in 3 Sätzen zum Sieg, da beide in den Schlussphasen der Sätze die Nerven behielten. Das Doppel mit Hartmut Rothe und Uli Nitschke konnte endlich die guten Trainingsleistungen im Punktspiel umsetzen und gewann gegen starke Gegner in 4 Sätzen. Nach dem ersten Einzelerfolg von Daniel stand es 3:0. René gelang es nicht seine 9:4 Führung im ersten Durchgang zum Satzgewinn zu nutzen, sonst wäre vielleicht mehr möglich gewesen als lediglich ein Satzgewinn bei der 1:3 Niederlage. Hartmut startete stark gegen den Altmeister T. Quandt, der sonst jungen Truppe der Gastgeber, mit dem Gewinn des ersten Satzes. Auch in den folgenden Sätzen hatte der Krieschower seine Möglichkeiten, doch in den entscheidenden Momenten war der Kontrahent konsequent in der Chancenverwertung und die Niederlage war nicht abzuwenden. Bei Ulis erstem Einzel wechselte die Führung ständig und beim 9:6 im Entscheidungssatz sah alles nach einem Krieschower Erfolg aus. Doch leider hatte die junge Gegenspielerin aus Neuendorf die besseren Nerven und gewann noch mit 12:10. Somit stand es nach der ersten Einzelrunde 3:3 und der Punktgewinn war möglich. Daniel konnte trotz einem schwächeren 3. Satz mit 3:1 gewinnen. René schaffte es erneut nicht den guten Start in die Sätze (5:1 im 1. Satz und 4:0 im 2. Satz) zu nutzen, machte zusätzlich zu viele eigene Fehler und so war der Gegner nicht zu besiegen. Im Anschluss spielten sich Hartmut und Uli im „Duett“ in den fünften Satz in ihren Vergleichen. Hartmut schaffte es nicht einen 0:5 Rückstand aufzuholen und Uli verlor trotz 3 Matchbällen erneut mit 10:12 im 5. Satz. Vor der letzten Einzelrunde stand es nun 4:6. Daniel brachte mit einem sicheren 3:0 Erfolg nochmal die Hoffnung zurück. Uli spielte an diesem Tag einen wirklich guten Ball und trotzdem war auch die 3. Niederlage nicht zu verhindern. Am Nebentisch rettete sich unser Kapitän Hartmut nach taktischen Umstellungen und nach einem 0:2 nach Sätzen in den Entscheidungssatz. Er konnte den Rhythmus nicht mitnehmen und lag bereits 6:10 zurück bis er sich wieder stabilisierte. Nach einem Kraftakt und mit dem Siegeswillen gelang noch ein 13:11 Erfolg im 5. Satz. Damit ging René mit der Möglichkeit eines Unentschiedens ins abschließende Einzel des Tages, was natürlich immer nicht einfach ist. Nach gewonnenen ersten Satz stellte sich die Kontrahentin besser auf die Spielweise von René ein und gewann die nächsten beiden Sätze. Im vierten Satz fand René wieder seine innere Ruhe, machte fast gar keinen eigenen Fehler und gewann klar mit 11:3. Doch leider verlief der Entscheidungssatz ganz anders. René machte gleich zum Beginn 2 leichte Fehler, setzte sich zu sehr unter Druck und verlor die Lockerheit. Am Ende stand es 3:11 aus der Sicht von René und die 6:8 Niederlage war besiegelt. Schlechte Nachrichten kamen auch aus Frauendorf. Der Tabellenvorletzte gewann gegen den Tabellenletzten von Automation Cottbus mit 10:4 und damit zog die dritte Mannschaft aus Frauendorf wieder mit uns nach Punkten gleich. Somit ist nun jede Unterstützung im Kampf um den Klassenerhalt wichtig. Für Unterstützer findet unser nächstes Spiel am 22.03. in eigener Sporthalle gegen den Tabellenletzten aus Cottbus statt.