Samstag, 21 Oktober 2017 22:00

Krieschow I mit Unentschieden im Heimspiel gegen Doberlug-Kirchhain

Erstmals konnte Krieschow I heute in bestmöglicher Besetzung zum Spitzenspiel im Kampf um den Klassenerhalt antreten. Leider ist unser René durch seine Krankheit geschwächt ins Punktspiel gegangen. Die Doppelstrategie ging auf und Daniel Harmel / Thomas Brehmer trafen auf die vermeintlich stärkere Vertretung der Gäste. Die Begegnung endete dank einer Wahnsinnsquote von Tommy, der fast 90% seiner Angriffsbälle unerreichbar ins Ziel brachte, sicher mit 3:0. Leider verloren Hartmut Rothe / René Gottschlig mit demselben Ergebnis. Auch eine 9:3-Führung reichte im dritten Satz nicht zum Satzgewinn. Die erste Einzelrunde startete vielversprechend. Daniel und Tommy gelangen klare 3:0 Siege und auch René konnte sich ein schnelles 2:0 in den Sätzen erarbeiten. Doch leider verlor er die nächsten 3 Sätze und  auch seinen Glauben an seine eigene Stärke. Hartmut steigerte sich nach ganz schwachen ersten Sätzen, aber trotzdem blieb es lediglich beim Satzgewinn. Daniel eröffnete die zweite Einzelrunde mit einem ungefährdeten 3:0 Erfolg gegen die Nummer 1 der Gäste. Mehr Schwierigkeiten sollte Tommy bekommen, er bekam nach den gewonnenen ersten beiden Sätzen massive Probleme mit dem Angriffsspiel seines 30 Jahre älteren Kontrahenten. Nach 2 abgewehrten Matchbällen und dank des längeren Atems, konnte Tommy doch noch den Sieg einfahren. Hartmut erging es in seinem zweiten Einzel wie René zuvor, auch er konnte seinen Gegner beschäftigen und sich einen Vorteil von 5:2 im Entscheidungssatz erspielen. Aber dann sollte alles gegen ihn laufen, erst hatte der Gegner 3 unerreichbare Netzbälle und dann fehlte Hartmut das nötige Glück. Nach der Niederlage von René stand es 5:5. Hartmut verlor erwartungsgemäß gegen den Spitzenspieler aus Doberlug-Kirchheim mit 0:3 und Daniel gewann sein letztes Einzel des Tages glatt in 3 Sätzen. Dank des dritten Einzelerfolgs von Tommy hatte René im letzten Spiel den Sieg auf dem Schläger. Leider fehlte René das nötige Selbstbewusstsein und die Sicherheit in seinen Bällen, um dem Gegner den Sieg streitig zu machen. Am Ende steht ein Unentschieden, dass hinter unseren Ambitionen zurück geblieben ist. Nun wird ein Sieg im nächsten Spiel umso wichtiger.