Samstag, 28 September 2019 22:00

Krieschow I mit Teilerfolg durch ein 7:7 in Schwarze Pumpe

Heute gab es für Krieschow I die Möglichkeit, die Niederlage im ersten Saisonspiel in Werben vergessen zu machen. Allerdings war es keine leichte Aufgabe, denn es ging im zweiten Auswärtsspiel gegen einen der Staffelfavoriten. Die Doppelvergleiche verliefen diesmal optimal. Das Duo Daniel Harmel / René Gottschlig hatte zwar in den ersten beiden Sätzen Mühe ins Spiel zu finden, siegte aber gegen das Spitzendoppel der Gegner in 4 Sätzen. Mit super Start und einer 2:0 Führung legten auch Uli Nitschke / Hartmut Rothe am Nachbartisch los wie die Feuerwehr. Trotzdem kämpften sich die Gegenspieler zurück und führten selber im fünften Satz mit 10:6. Zum Glück behielten die Krieschower die Nerven und siegten noch mit 14:12. Jetzt musste die 2:0 Führung nur noch verteidigt werden. Daniel gelang ein schwer erkämpfter 3:2 Sieg in seinem ersten Einzel gegen einen ganz starken G. Lamott. René konnte seine 2:0 Satzführung leider nicht ins Ziel bringen und verlor. Uli teilte die Erfahrung und verließ nach 2:0 Vorsprung ebenfalls den Tisch als Verlierer. Da auch Hartmut gegen seinen jüngeren Kontrahenten den Entscheidungssatz verschlief, stand es nach der ersten Einzelrunde 3:3 und die Partie war wieder völlig offen. Daniel kämpfte sich durch seine zweite Einzelbegegnung und gewann mit 3:1. René konnte seinem starken Gegner nicht viel entgegensetzen und sparte aufgrund einer Erkältung seine Kräfte fürs letzte Einzel auf.  Uli spielte gegen einen schwer zu bespielenden Noppenspieler gut auf und konnte die längeren Ballwechsel für sich entscheiden. Nach 4 engen Sätzen gelang dem Krieschower der enorm wichtige Sieg. Leider gelang es Hartmut nicht die Führung auszubauen, zu oft scheiterte er an seinen eigenen Fehlern und der Gegenspieler gewann mit 3:1. Damit gingen wir mit einem 5:5 in die letzte Einzelrunde. Daniel verlor überraschend den ersten Satz, konnte sich im Verlauf der Partie stabilisieren und brachte die Gäste erneut in Führung. Dann wurde es ganz spannend. Uli konnte das Selbstbewusstsein vom ersten Einzelerfolg mitnehmen und hielt super gegen die Nummer 1 der Gastgeber mit. Den ersten Satz verlor er 12:14 und den dritten Satz mit 15:17. Leider stand am Ende eine 1:3 Niederlage auf dem Papier. Nach der Niederlage von Hartmut musste René das Unentschieden erzwingen. Nach gutem Start und einer 2:0 Satzführung kam irgendwie Sand in das Getriebe und dem Kontrahenten gelang der Satzausgleich. René erwischte den besseren Start im Entscheidungssatz und konnte mit 2 super Blocks den Unterschied ausmachen. Mit diesem Sieg konnten wir unseren ersten Saisonpunkt einfahren. Unser erstes Heimspiel in dieser Saison findet am 30.09. um 19.00 Uhr statt und vielleicht verirrt sich der eine oder andere Unterstützer in die heimische Turnhalle.