Samstag, 06 Januar 2018 23:00

Krieschow I mit knapper Niederlage im ersten Spiel der Rückrunde

Leider musste Krieschow I im ersten Spiel des Jahres auf Thomas Brehmer verzichten und damit war die Herausforderung gegen die Spitzenmannschaft aus Goyatz enorm groß. Diesmal gelang es uns, im Vergleich zum Hinspiel, die Doppelvergleiche offen zu gestalten. Daniel Harmel / René Gottschlig gewannen klar in 3 Sätzen und auch Hartmut Rothe / Holger Fiebig wehrten sich ganz stark und verloren erst im Endscheidungssatz gegen das Spitzendoppel der Gäste. Nun galt es diese positive Einstellung in die Einzelvergleiche mitzunehmen. Daniel musste gleich zum Auftakt gegen den starken D. Panzer antreten und seine beste Spielweise abrufen. Im ersten Satz gelang dem Gegner fast alles und er gewann diesen verdient. In den beiden folgenden Sätzen kam Daniel besser ist Spiel und konnte öfter mit seiner Vorhand punkten. Doch erst der 5. Satz sollte die Entscheidung bringen, zum Glück erwischte der Krieschower den besseren Start und gab die Führung bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand. Auch am Nachbartisch wurde es interessant, aber leider verlor Hartmut knapp im 5. Satz gegen die Nummer 1 der Gäste. Durch den ganz klaren Sieg (dem Gegner gelangen nicht mehr wie 3 Punkte je Satz) von René war die Chance auf einen Punktgewinn weiter gegeben. Selbst Holger war in seiner ersten Begegnung nicht ohne Chance, doch leider blieb es nur beim Gewinn des ersten Satzes. Beim Stand von 3:3 kam es zum Vergleich der beiden besten Einzelspieler, den Daniel in 4. Sätzen für sich entscheiden konnte. Nach der Niederlage von Hartmut war es wieder an René und Holger zu punkten. René erwischte einen guten Start, führte nach den Gewinn des ersten Satzes auch im Zweiten mit 9:7, doch leider bog der Gegner diesen noch um. Auch im folgenden Satz lies René zu viele Möglichkeiten liegen und verlor diesen in der Verlängerung mit 17:19. Davon konnte der Krieschower sich nicht mehr erholen und verließ den Tisch als Verlierer. Da auch Holger nicht den richtigen Plan gegen seinen linkshändigen Kontrahenten fand, stand es nach der zweiten Einzelrunde 4:6 und die Chancen auf ein Unentschieden waren sehr gering. Aber René spielte gegen den Spitzenspieler aus Goyatz groß auf und gewann überraschend aber verdient in 4 Sätzen. Nach dem dritten Einzelerfolg von Daniel, kam beim Stand von 6:6 wieder die Hoffnung zurück. Nun war der ganze Druck bei Hartmut, doch leider konnte er die hohen Erwartungen nicht erfüllen. Lediglich im dritten Satz besaß er die Möglichkeit die Partie zu drehen, doch der Gegner hatte immer die passende Antwort. Da auch Holger die Überraschung gegen D. Panzer nicht gelang, war die knappe Niederlage mit 6:8 perfekt. Jetzt geht es am Donnerstag auf die Reise nach Dahme.