Samstag, 04 Februar 2017 17:52

Erwartete 5:9 Niederlage beim Ligaprimus aus Senftenberg

Mit Holger Fiebig als Ersatz für Thomas Brehmer fuhr Krieschow I ohne große Erwartungen zum Spitzenreiter nach Senftenberg. Die Gastgeber stehen bereits als erster Aufsteiger in die Landesliga fest. Dies ist zu diesem frühen Zeitpunkt der Rückrunde eher selten und zeigt die Ausnahmestellung in der Liga. Die Doppel konnten wir ausgeglichen gestalten. Daniel Harmel / Michal Beley gewannen ihren Vergleich sicher in 3 Sätzen. Mit dem gleichen Ergebnis mussten sich Hartmut Rothe / Holger Fiebig gegen das Spitzendoppel Marita und Jürgen Matern beugen. Auch der Beginn der ersten Einzelrunde verlief ähnlich. Daniel konnte nach kleineren Startschwierigkeiten und mehr Mut zum Angriff sein erstes Einzel nach verlorenen ersten Satz gewinnen. Micha spielte am Nachbartisch gegen Jürgen Matern mehr als nur gut mit, nutze aber seine Satzbälle in den ersten beiden Sätzen nicht und kam somit auf die Verliererstraße. Leider erging es Holger und Hartmut nicht ganz so gut. Beide kamen nicht so recht in die Partien und mussten sich jeweils 0:3 geschlagen geben. Es gelang Ihnen einfach nicht die Gegner zwingend unter Druck zu setzen. Neuer Zwischenstand: 2:4. Die nächste Einzelrunde begann wirklich vielversprechend. Erst konnte Micha seinen Kontrahenten mit aggressiven Vorhandpeitschen und gutem Noppeneinsatz in 4 Sätzen besiegen, ehe auch Daniel mit dem gleichen Ergebnis J. Matern besiegen konnte. Der Erfolg hat aber richtig viel Kraft gekostet, da der Senftenberger Spitzenspieler sehr motiviert und ehrgeizig zu Werke ging und seinerseits seinen ersten Sieg gegen Daniel einfahren wollte. Somit stand es zur Halbzeit überraschend 4:4. Auch Harti fand schnell in sein zweites Match. In den ersten Sätzen war er bei der Musik, konnte aber in den entscheidenden Ballwechseln den Endschlag nicht erfolgreich setzen. So gingen die Sätze je 9:11 an den Gegenspieler und auch im 3. Satz gelang die Wende nicht. Nach Holgers zweiter Niederlage stand es 4:6. Leider konnte in der Abschlussrunde nur Micha punkten. Er revanchierte sich für die Hinspielniederlage beim Senftenberger mit einer 3:0 Packung. Daniel konnte die letzte Kräfte nicht mehr aktivieren und verlor gegen einen stark aufspielenden Gegner mit 1:3. Holger konnte seinen letzten Vergleich ausgeglichener gestalten. Im 1. Satz wechselte die Führung hin und her bevor der Senftenberger selbigen mit 17:15 gewinnen konnte. Der 2. Satz ging verdient an Holger, der mit schönen Topspins punktete. Trotzdem stand am Ende der Partie ein 1:3 auf der Anzeigetafel. Im letzten Duell des Tages kämpfte Harti aufopferungsvoll, konnte aber dem Spitzenspieler der Gastgeber am Schluss nur zum Sieg gratulieren. Damit war die erwartete Niederlage besiegelt. Aber die Moral der Truppe ist nach dem beherzten Auftritt weiter intakt und vielleicht können wir am nächsten Samstag den Tabellenzweiten aus Luckau in unserer Halle noch mehr ärgern.