Sonntag, 18 September 2016 20:41

9:5 Auftakt nach Maß für Krieschow I in Herzberg

Mit bestmöglicher Besetzung konnte Krieschow I am heutigen Sonntag zu früher Stunde in Herzberg zum Saisonauftakt antreten. Jedoch waren Michael Beley durch eine Erkältung und Frank Mucha durch einen dicken Fuß gehandicapt. Im Doppel konnten wir ein Unentschieden erkämpfen. Daniel Harmel / Michael Beley konnten nach zwei ganz starken ersten Sätzen den erspielten Vorsprung nach vier Sätzen ins Ziel bringen. Unserer zweiten Besetzung mit Thomas Brehmer / Frank Mucha unterliefen leider zu viele eigene Fehler und somit war eine 0:3 Niederlage nicht zu vermeiden. In der ersten Einzelrunde wurden die Weichen auf Auswärtssieg gestellt indem Daniel, Tommy und Micha überlegene Siege einfuhren. Tommy hat seinen Gegner wieder mit Topspins der Extraklasse zur Verzweiflung gebracht. Micha gelang eine gute Mischung aus Angriff und Abwehr um die Nummer 1 der Gastgeber zu bezwingen und Daniel reichte eine gute Beinarbeit hinter dem Tisch zum sicheren Sieg. Nur Frank konnte nicht an die Siegesserie anknüpfen. Die Beinverletzung hat ihn zu sehr behindert, um den Gegenspieler erfolgreich zu bespielen. Zwischenstand 4:2 für den VfB. Durch einen Sieg von Daniel im Duell der Spitzenspieler und einen Erfolg von Tommy nährten sich die Hoffnungen auf einen Gesamtsieg.  Selbst die erste Niederlage von Micha und das knappe Scheitern von Frank in 4 teilweise engen Sätzen, konnten uns heute nicht mehr aus der Bahn bringen. Tommy konnte mit seinem dritten Einzelerfolg bei nur einem Satzverlust das Unentschieden sichern. Daniel war es dann mit seinem ebenfalls dritten Erfolg ohne Satzverlust vorbehalten, den Deckel auf die Partie zu setzen. Durch seine Verletzung und im Wissen des sicheren Sieges trat Frank zu seinem letzten Einzel nicht mehr an. Micha setzte mit seinem Einzelerfolg in der Abschlusspartie das I-Tüpfelchen auf ein mit 9:5 gewonnenes Auswärtsspiel. Wir hoffen, dass Frank am nächsten Samstag im ersten Heimspiel gegen die zweite Vertretung von Dahme wieder voll einsatzbereit ist.